Kurz vor dem Release schleicht sich Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain klammheimlich auf Platz 1 der Steam Charts vor. Gleichzeitig kann Ark: Survival Evolved das Moment des Steam Free Weekend nicht ausnutzen.

In Between ist ein atmosphärischer Puzzle-Plattformer, der den Deutschen Computerspielpreis 2015 gewonnen hat und sich mit dem realen sowie ernsten Thema einer unheilbaren Krebsdiagnose auseinandersetzt.

Ark Survival Evolved darf an diesem Wochenende kostenlos bei Steam geladen und gespielt werden. Zum Steam Free Weekend gibt es Hunderte neue Server, die am Ende von einem Meteor vernichtet werden. Wer Glück hat, der findet eine kostenlose Kopie des Spiels.

Im Aufbaustrategiespiel Valhalla Hills dreht sich alles um Wikinger und einen göttlichen Baumeister. Zusammen wollen sie sich als ehrenhaft genug erweisen, um Einlass nach Asgard zu erhalten und mit Odin in Walhall zu feiern. Die Siedler-Gene sind erkennbar, interessante neue Spielelement aber ebenso.

Rocket League bildet nicht mehr die Spitze der Steam Charts. Vergangene Woche musste es gleich mehrere Platzverluste hinnehmen und kann damit den Bestwert von Ark vorerst nicht einstellen.

Core-Gamer können sich laut einer Datenauswertung öffentlicher Steam-Profile nur etwa ein Prozent aller Steam User bezeichnen. Sie besitzen ein Drittel aller bei Steam gekauften Spiele.

Portal Stories Mel bekommt einen neuen Spielmodus, dessen Rätsel dezent entschärft wurden. Damit reagieren die Entwickler auf das Feedback der Community.

Pass Time ist ein neuer Spielmodus für Team Fortress 2, ersonnen vom Filmstudio J.J. Abrams' und ausgestattet mit den Merkmalen beliebter Ballsportarten wie Fußball und Basketball. Die Beta ist ab sofort verfügbar.

Seit mehreren Wochen steht Rocket League schon an der Spitze der Steam Charts. Zurecht. Die Mischung aus Hallenfußball und Rennspiel passt ausgezeichnet. Allerdings muss Psyonix an manchen Stellen noch kräftig nacharbeiten. Hier unser Double-Review.

Valve hat sich entschieden, den von PCs und sogar Konsolen bekannten Ruhemodus mit SteamOS nicht zu unterstützen. Wie ein Mitarbeiter von Valve erklärt, werden das Problem vom Grafikstack verursacht.

Rocket League dribbelt sich elegant durch die Konkurrenz, bleibt auf Platz 1 und zieht sogar noch den gerade erst erschienenen DLC mit in die Steam Charts. Derweil feierten Left 4 Dead 2 und Civilization 5 ein Comeback.
video

Wie es sich wohl anhören würde, wenn man bei Valve einen telefonischen Support anrufen könnte? Ganz genau so, wie es dieses verdammt gute Beispiel demonstriert.

Die ESL One Cologne 2015 steht vor der Tür und Valve startet dafür heute die Pick'em-Challenge. Anstatt nur die Teamlogos für die Sticker zu verwenden, hat Valve dieses Mal die Autogramme der Spieler hinzugefügt.

Auch diesen Monat stellen wir Euch wieder einen neuen Skin vor, der die Optik Eures Steam-Clients anpasst. Diesmal gibt es den in blau-schwarz gehalten Black...

Die Steam Community hat ein responsives Webdesign erhalten. Damit vereinfacht Valve den Zugriff auf Foren und Profilseiten von mobilen Geräten aus. Der Steam-Store ist vom Update allerdings noch ausgenommen.
video

Der Reveal-Trailer zu The Following, dem Story-DLC für Dying Light, ist freigegeben. Rund 15 Euro soll der DLC kosten. Besitzer des Season Pass von Dying Light erhalten The Following kostenlos. Einen Veröffentlichungstermin hat Techland noch nicht mitgeteilt.
video

Die Steamboy Machine heißt ab jetzt Smach Zero und soll Ende 2016 auf den Markt kommen. Der Preis des portablen Gerätes soll bei 300 US-Dollar liegen und ab November 2015 vorbestellt werden können.

Evil Geniuses sind die neuen Dota 2-Champions. In einem furiosen Finale holten sie sich gegen den Wildcard-Gewinner und Underdog CDEC Gaming die Aegis, nachdem sie eben jenem Team zuvor sogar noch unterlagen.
video

Stellaris könnte ein neues Strategie-IP heißen, das Paradox Interactive noch während der Gamescom bekannt geben wird. Darauf deutet ein Leak bei Steam hin. Einige Steam User waren in der Lage, die veröffentlichten Infos zu sichern.

MMOGA verkauft gleich fünf Steam-Spiele zum Preis von derzeit nur 2,99 Euro statt der sonst üblichen 19,99 Euro. Das klingt natürlich verlockend. Allerdings hat das Angebot auch gleich zwei Haken.