Humble Bundle: Receiver für 24 Stunden kostenlos

2

Die zweite Woche des End-of-Summer-Sales bei Humble Bundle ist angebrochen. Während es letzte Woche Warlock – Master of the Arcane kostenlos gab, gibt es dieses Mal Receiver.

Receiver wurde für die 7-Day FPS Challenge entwickelt, um die Handhabung von Waffen, zufallsgenerierte Level und unchronologisches Storytelling zu erforschen. Heraus kam ein Spiel, in dem Ihr lediglich mit einer Faustfeuerwaffe, unter anderem einem Revolver, und einem Kassettenrekorder bewaffnet sein. Wie … Moment … Ihr wisst nicht, was ein Kassettenrekorder ist? Das ist ein Urahn der heutigen MP3-Player. Mit Waffe und Rekorder müsst Ihr die Geheimnisse eines Gebäudes aufdecken, das vor automatischen Waffentürmen nur so strotzt.

So geht’s: Tragt bei Humble Bundle oben Eure E-Mail-Adresse ein und klickt auf „Next“. Gebt noch den Captcha-Code ein und bestätigt dann mit „Confirm“. Ihr erhaltet daraufhin eine E-Mail mit einem Steam-Key. Der Versand der E-Mail kann aber einige Minuten dauern; eventuell sollte auch ein Blick in den Spam-Ordner geworfen werden.

Das Angebot ist zeitlich bis Dienstagabend um 19 Uhr – und wahrscheinlich auch in der Menge auf ein paar Tausend Keys – begrenzt.

  • Ein Revolver also…

    Ich hab das Spiel zwar nicht gespielt, aber man sollte schon wissen was ein Revolver ist und was nicht. Gegebenfalls wäre es passender wenn das Bild tatsächlich einen Revolver zeigen würde, um dem… ja, was ist das eigentlich, ein Artikel? Naja. Um dem Artikel etwas an seriösität zu verleihen.

    Außerdem sollte der Artikel eventueller Weise überprüft werden um Grammatikfehler zu beheben. („…in dem Ihr lediglich mit einem Revolver und einem Kassettenrekorder bewaffenet sein.“)

    Dennoch danke für die Information.

    • Der Hinweis auf den Revolver stimmt zwar – der Text ist jetzt entsprechend angepasst -, aber der Revolver kommt später im Spiel noch vor. Dort lassen sich sogar die einzelnen Kammern der Trommel bestücken.

      Allerdings ist „bewaffenet“ kein Grammatikfehler, sondern ein Tippfehler oder Rechtschreibfehler. Ein ähnlicher Tippfehler wie Dein „Gegebenfalls“. Fehlende Komma indes wären Grammatikfehler …