Am Donnerstag startet der Steam Summer Sale – das wurde mal wieder durch eine E-Mail von Paypal bestätigt. Fraglich ist, wie sich die E3 in Los Angeles und die Steam Rückerstattungen auf den Sale auswirken.

Same shit, different sale. Valve versucht alles, um die Termine eines Steam Summer Sales geheim zu halten. Paypal – recht zuverlässig in dieser Hinsicht – posaunt es dann einige Tage vorher doch noch aus. Es ging mal wieder eine E-Mail herum, in der Paypal die exakten Termine des Steam Summer Sales 2015 nennt und damit bestätigt, was wir bereits wussten. Vom 11. Juni bis 21. Juni 2015 führt Valve einen Anschlag auf unsere Erspartes aus.

Paypal bestätigt in einer E-Mail mal wieder die Zeiten eines Steam Sales.
Paypal bestätigt in einer E-Mail mal wieder die Zeiten eines Steam Sales.

Spannend wird, wie sich die parallel verlaufende E3 auf den Steam Summer Sale 2015 auswirkt respektive umgekehrt. Immerhin schöpfen sich hier zwei große Veranstaltungen für Gamer gegenseitig die Aufmerksamkeit ab. Und auch die Steam Rückerstattungen werden ihre Auswirkungen auf den diesjährigen Summer Sale haben. Weil sich jetzt nahezu jedes Spiel zurückgeben lässt, könnnte in diesem Jahr ein gewaltiger Ansturm auf die Angebot losbrechen. Kaufen, kaufen, kaufen … und dann alles zurückgeben, was man eventuell doch im Rausch erstanden hat und von dem man sich danach fragt, wie um alles in der Welt es dazu kam.

Während der vergangenen Sales gab es für jeweils 10 ausgegebene US-Dollar eine Sale-Sammelkarte. Ein Anreiz von Valve, damit die Steam User mehr ausgeben, als sie vielleicht wollen. Dieses Jahr könnten sich diese Sammelkarten nun recht einfach anhäufen lassen, indem man teure Spiele kauft und diese dann wieder zurückgibt. Denn für diesen speziellen Fall hat Valve keine gesonderten Regeln in den Rückerstattungsrichtlinien festgehalten. Allerdings könnte es schlicht als Missbrauch ausgelegt werden.

Wer den Start nicht verpassen will, hier gibt’s den Countdown zum Steam Summer Sale 2015.