Wie es aussieht wird Black Mesa, die von der Community entwickelte Neuinterpretation des ersten Half-Life-Titels, am 5. Mai 2015 bei Steam als eigenständiges Spiel erscheinen. Allerdings auch in diesem Fall ohne die Xen-Kapitel.

Update: Die Steam-Version von Black Mesa ist ab sofort verfügbar.

Black Mesa – das ist nicht nur die Bezeichnung für eine Forschungsstation, die als Hauptschauplatz für Valves legendäres Computerspiel Half-Life dient. Black Mesa heißt auch eine Neuinterpretation eben jenes Spiels. Ursprünglich erschien Half-Life noch auf Basis der Goldsrc-Engine, eine Evolution der Quake-Engine. Für Half-Life 2 entwickelte Valve hingegen eine eigene, neue Engine namens Source. Als besonderes Schmankerl portierte Valve das erste Half-Life auf eben jene Engine.

Black-Mesa-Entwickler unzufrieden mit Valve

Einige Fans kritisierten allerdings die mangelnde Qualität der in ihren Augen lieblosen Portierung und setzten sich das Ziel, es besser zu machen als Valve. Texturen, Sounds, Modelle, Animationen und sogar die Level – das alles wurde von einem Community-Team fast komplett neu erstellt. Das Team nahm sich sogar die Freiheit in die Storyline einzugreifen. Das Ergebnis war Black Mesa: Source und erschien 2012 als selbständig laufende Mod, die lediglich das Source SDK 2007 voraussetzte.

Diese Mod ist jedoch nicht vollständig. Das letzte Kapitel, das auf dem Planeten Xen spielt, fehlte.

Steam-Release von Black Mesa möglich

Nachdem es lange Monate ruhig um Black Mesa: Source war, verbreitet sich in den letzten Tagen unter den Half-Life-Fans explosive Euphorie. Auf der offiziellen Webseite von Black Mesa: Source ist ein mysteriöses Video aufgetaucht und auf einer Extraseite, die mit dem Black-Mesa-Source-Projekt verbunden ist, ein noch mysteriöserer Countdown. Der deutet darauf hin, dass am 5. Mai 2015 etwas besonderes passieren wird.

Wem der 5. Mai bekannt vorkommen sollte: Das ist der Tag, an dem Gordon Freeman angeblich seine dann schlussendlich anders verlaufene Karriere in der Black Mesa Research Facility startete. Entsprechend vermutet die Community jetzt, dass an diesem Tag endlich die Standalone-Version von Black Mesa: Source bei Steam erscheinen wird. Mittlerweile mehren sich die Hinweise, dass das in dieser Form auch eintreffen wird.

Im Inventar eines der Entwickler der Mod sind etwa Steam Sammelkarten zu Black Mesa aufgetaucht, ebenso mehrere Profilhintergründe und Emoticons. Außerdem ist bereits ein Steam Workshop zu Black Mesa erreichbar. Dort wird eine ganze Reihe von Multiplayer-Maps gelistet. Zur App-ID 362890 sind aber ansonsten keine weiteren Details zu finden.

Der Steam Workshop von Black Mesa ist bereits erreichbar
Der Steam Workshop von Black Mesa ist bereits erreichbar

Steam-Version von Black Mesa ohne Xen

Aufgrund eines offiziellen Posts von Chon Kemp, einem der Level-Designer von Black Mesa: Source, muss man allerdings davon ausgehen, dass auch die Steam-Version von Black Mesa ohne die Xen-Kapitel ausgeliefert wird: „Again, everyone who says this vastly underestimates how much work Xen is. Xen would still be extremely huge amounts of work, even if we were aiming for just a straight 1:1 remake. You still wouldn’t have it today, even if we’d gone that route and put everything into it.“