Es ist definitiv Zeit, dass Half-Life oder Team Fortress cineastisch professionell umgesetzt werden. Ein Versuch könnte in Form von Escape from Team Fortress noch in diesem Jahr kommen.

Viele der von Valve entwickelten Spiele funktionieren deshalb so gut, weil sie in einer harmonischen und in sich stimmigen Welt spielen. Half-Life ist das perfekte Beispiel dafür und gäbe locker eine knackige, actiongeladene Trilogie her. Aber auch Team Fortress 2 bietet eine sehr gute Grundlage für verschiedene Geschichten, wie die zahlreichen um das Franchise herum entstandenen Comics zeigen. Nichts liegt also näher, diese Spielwelten auch cineastisch zu nutzen.

Viele Fanprojekte am Start oder in der Mache

Viele Fanprojekte haben sich bereits daran versucht, versuchen sich noch immer und sind dabei mal mehr, mal weniger erfolgreich. Oft hapert es einfach an Budgets oder des notwendigen handwerklichen Geschicks für eine perfekte Umsetzung. Vor dem Hintergrund, dass selbst die langweiligsten Comic-Helden filmisch von Hollywood verewigt werden, darf es also auch gerne mit Half-Life, Portal oder Team Fortress 2 so sein.

An einer Umsetzung von Team Fortress 2 arbeitete schon früh im Jahr 2014 Happy Little Guillotine Studios zusammen mit Machinima. Das lief unter dem Titel Escape from Team Fortress II, wie diese Galerie bei Facebook zeigt. Sogar professionelle Darsteller wurden gebucht. Danach wurde es jedoch richtig ruhig, quasi totenstill, um das Projekt.

Echt oder Hoax?

Jetzt ist bei IMDB aber ein verheißungsvoller Eintrag zur Serie erschienen, der die Community in Aufruhr versetzt. Dem Eintrag nach soll Escape from Team Fortress 2015 erscheinen und es sich dabei um eine TV-Serie handeln. Das passt ganz gut zu den anderen Projekten von HLG Studios. Auch der Plot der Serie ist bei IMDB zu finden und lautet frei übersetzt folgendermaßen:

Gary, Simon und Alisa sind drei Freunde, die sich viele Jahre nicht gesehen haben und für eine Spielenacht wieder zusammenfinden. Dummerweise werden sie in dabei in die Welt von Team Fortress 2 transportiert, einem populären Zeichentrick-Shooter, in dem Blut und Tod die Währung sind. Oh, und Hüte. Alisa wird gefangen genommen. Gary und Simon müssen sich daher mit anderen Normies – ebenfalls ins Spiel gesaugte Personen – zusammentun und versuchen, Alisa zu retten, um ganz vielleicht in ihre normalen Leben zurückkehren zu können.

Tja … derp … einerseits ’nen büschen platt der Plot. Mag mich nicht so recht überzeugen. Andererseits steht noch nicht fest, dass es sich um die tatsächliche Story der Serie handelt. Happy Little Guillotine Studios hat sich bislang nämlich nicht weiter dazu geäußert, weshalb in der Community auch die Diskussion hochkocht, ob das ganze echt oder lediglich ein Fake ist. Was denkt Ihr?