Grand Theft Everything: Update erleichtert Spieler um Savegames, Musik und Full-HD-Modus

0

Am Wochenende lieferte Rockstar Games per Steam einen neuen Patch für Grand Theft Auto: San Andreas aus, der für eine Menge Unmut bei den Käufern des Spiels sorgte.

Normalerweise sind Patches etwas Gutes. Fehler werden korrigiert, neue Funktionen hinzugefügt oder Balance-Änderungen vorgenommen. Ein Patch für Grand Theft Auto: San Andreas, der am Wochenende eingespielt wurde, sorgt allerdings für dicke Luft.

Rockstar musste die Songs vermutlich entfernen

Denn der Patch entfernt einige Musikstücke aus dem Spiel. Von Rage Againts The Machine und einigen anderen Interpreten ist deshalb im Radio nichts mehr zu hören. Grund dafür sind vermutlich abgelaufen Lizenzen.

In der Regel werden die Lizenzen an Songs, die in Spielen verwendet werden, für bis zu zehn Jahre erteilt. San Andreas erschien im Jahr 2005, so dass die Lizenzen vermutlich bereits abgelaufen sind oder bald ablaufen werden. Rockstar reagiert auf die auslaufenden Verträge in der Form, dass man die nicht mehr lizenzierte Musik einfach aus dem Spiel entfernt, anstatt die Verträge zu verlängern.

Noch immer ist GTA San Andreas bei Steam im Angebot, für derzeit 9,99 Euro. Es braucht wohl nicht groß erklärt werden, was passieren würde, verkaufte Rockstar das Spiel weiterhin mit der nicht lizenzierten Musik.

Für die bisherigen Käufer des Spiels ist das selbstredend ärgerlich und das Vorgehen von Rockstar auch nicht im Sinne der Kunden. Die Kritik ist entsprechend scharf. Allerdings: Wer das Spiel gekauft hat, hat damit nicht die gleichen Rechte an den Musikstücken erworben, wie er sie beim Kauf einzelner Tracks per iTunes erhalten würde.

Savegames weg, Full-HD-Modus ebenfalls

Hinzu kommt aber noch ein ganz anderes Problem. Nicht nur insgesamt 17 Musikstücke sind weg, die neue Version des Spiels scheint zudem inkompatibel mit den alten Speicherständen zu sein. Wer ein Savegame lädt, der startet einfach am Anfang. Obendrei fehlt die Full-HD-Auflösung. 1920 mal 1080 lässt sich in den Einstellungen nicht mehr aktivieren. Aber hey, dafür lässt es sich jetzt auch mit dem Xbox-360-Controller spielen.

Wenn man bei Rockstar in die Schei** greift, dann scheint man eben gleich beide Hände einzusetzen.

Immerhin, für die problematischen Speicherstände hat mittlerweile ein User eine Lösung gefunden und einen entsprechenden Patch bereitgestellt. Der inoffizielle Patch behebt zudem noch andere Probleme.