Happy Anniversary: Seit zehn Jahren fesselt Half-Life 2 die Spieler

0

Vor zehn Jahren erschien mit Half-Life 2 ein Meilenstein der Videospielgeschichte, der gleichzeitig zum Grundstein des gigantischen Erfolgs von Steam wurde.

„Rise and shine, Mr Freeman, rise and shine.“ Am 16. November 2004 erschien Half-Life 2, die Fortsetzung von Valves erstem großen Spiel. Erneut übernimmt in dem Ego-Shooter Gordan Freeman die Hauptrolle, der zwanzig Jahre nach dem 7-Stunden-Krieg aus der Stasis erwacht und eine von den Combine beherrschte Welt vorfindet. Und wieder ist Gordon Freeman der richtige Mann am falschen Ort.

Half-Life 2 stellt unter anderem deshalb einen Meilenstein in der Ego-Shooter-Geschichte dar, weil es imposante Physik-Effekte, verschiedenste Manipulations- und Interaktionsmöglichkeiten mit der Umgebung und schlussendliche einer stimmige, dicht gewebte und spannend erzählten Geschichte in das Genre trägt.

Im Laufe der vergangenen Dekade wurde die Geschichte von Half-Life 2 mit verschiedenen Erweiterungen weitererzählt, etwa mit Episode One und Episode Two, die zwei und drei Jahre nach dem Release des Hauptspiels erschienen.

Seit dem Release von Half-Life 2 warten die Fans des Spiels auf den dritten Teil der Serie. Bisher hat Valve aber keine Pläne in diese Richtung bestätigt oder gar verkündet. Allerdings tauchen immer mal wieder Informationen auf, die auf eine Komplettierung der Trilogie hindeuten könnten. Wegen der vielen Gerüchte, der Vermutungen und der großen Hoffnungen der Community hat sich „Half-Life 3 confirmed“ als Running Gag in Spielerkreisen etabliert. Jedes Mal, wenn eine wie auch immer geartete Kombination aus Zahlen auf das Ergebnis 3 schließen lässt, wird dieser Spruch angewendet.

Der Release von Half-Life 2 läutete gleichzeitig eine ganz neue Ära in der Welt der Computerspiele ein. Mit Steam hatte Valve eine Plattform geschaffen, die als digitales Rechtemanagement, kurz DRM, fungierte und von den Spielern einen Internet-Zugang verlangte. Steam verifizierte, ob es sich bei der installierten Version von Half-Life 2 um eine legale Kopie handelte oder nicht. Für diese Maßnahme kassierte Valve zu Beginn viel Kritik.

Heute gilt Half-Life 2 als eines der besten Spiele der noch kurzen Videospielgeschichte und Steam hat sich nach vielen Veränderungen und Weiterentwicklungen als Distributionsplattform erster Wahl für digitale Spiele etabliert. Den Schätzungen von Analysten nach soll die insgesamt fünf Jahre dauernde Entwicklung von Half-Life 2, der Source-Engine und Steam gut 40 Millionen US-Dollar gekostet haben.