Valve öffnet den Markt für Benutzer-generierte Inhalte im Steam Workshop und lässt ab sofort die Content Creator darüber entscheiden, ob die Modifikationen kostenlos oder kostenpflichtig angeboten werden. Gegen Betrugsversuche hat Valve vorgesorgt.

Der Steam Workshop ist Valves Lösung, um von Benutzern erstellte Inhalte anderen Steam-Usern zugänglich zu machen. Solche Inhalte können alles mögliche umfassen, angefangen bei einfachen Skins für Waffen, über neue Gegenstände oder Quests für ein Spiel bis hin zu komplexen Modifikationen, die das Spielerlebnis komplett neu erfinden. Die meisten dieser Modifikationen standen bei Steam kostenlos zur Auswahl. Lediglich die Besten der Besten wurden von Valve ausgewählt und dann kostenpflichtig angeboten. Ein Teil der Einnahmen wanderte dann an die Content Creator.

Kostenlos, Fixpreis, Zahl soviel Du willst

Ab heute legt Valve die Entscheidung über kostenlosen oder kostenpflichtigen Inhalt hingegen in die Hände der jeweiligen Content Creator. Sie müssen ihre Inhalte somit nicht mehr kostenlos anbieten und dann hoffen, dass sie als gut genug erachtet werden, verkauft zu werden. Sie entscheiden stattdessen schon beim Einstellen in den Steam Workshop, ob und wie viel die Steam-User zahlen sollen. Als Bezahlvariante stehen dabei ein Fixpreis oder ein Pay-what-you-want-Modell zur Auswahl.

Den Anfang macht dabei zunächst The Elder Scrolls 5: Skyrim. Hier hat Valve bereits im Vorfeld mit einigen Content Creatorn gesprochen, weshalb verschiedene Workshop-Gegenstände bereits nach dem neuen Verkaufsmodell gehandelt werden. Bei den 19 kostenpflichtigen Modifikationen liegt die Preisspanne derzeit zwischen 0,23 Euro und 5,49 Euro. Übrigens wandern von diesem Verkaufspreis nur 25 Prozent an die Content Creator. Den Rest behalten Valve und der Anbieter des eigentlichen Spiels.

24-stündiges Rückgaberecht

Immerhin hat Valve sich entschieden, für die nach dem neuen Modell verkauften Workshop-Gegenstände eine Rückgabeoption einzuführen. Wer nach dem Kauf einer Modifikation feststellt, dass diese nicht richtig funktioniert oder sie nicht das hält, was sie ursprünglich versprochen hat, der darf sie innerhalb von 24 Stunden zurückgeben. Damit will Valve ganz klar mögliche Betrugsversuche unterbinden, etwa im Falle von besonders angepriesenen Waffen, sie sich am Ende vielleicht schlicht als Nichts herausstellen.

Damit das neue Verkaufsmodell in Schwung kommt, läuft bei Steam derzeit auch ein Free Weekend mit Skyrim. Ihr dürft das Spiel ab heute bis Sonntag, den 26. April 2015 um 22 Uhr kostenlos bei Steam herunterladen und spielen.