Bald ist Schluss mit den allseits bekannten Taunts aus Team Fortress 2. Denn mit dem Taunt Workshop ebnet Valve den Weg für neue, von der Community erstellte Verspottungen.

Gleich mehrere Bildschirmseiten ist das neue Update für Team Fortress 2 lang. Zwischen lauter Bugfixes und kleineren sowie größeren Updates findet sich auch eine Neuerung, die in den kommenden Wochen wohl für eine Schwemme brillianter, derber, abgefahrener und nicht selten wohl auch maximal peinlicher Taunts sorgen dürfte. Denn ab sofort gibt es den Taunt Workshop, mit dem Ihr selbst Taunts erstellen und hochladen könnt.

Für die, die sie nicht kennen: Taunts sind Verspottungen im Spiel, mit denen man den gegnerischen aber auch eigenen Teammitgliedern auf unterschiedlichste Art ganz klare Hinweise über deren Ableben, die Einschätzung ihrer Fähigkeiten oder die allgemeine Meinung zur aktuell laufenden Partie vermitteln kann. Mit einem Knopfdruck lassen sich die Taunts aktivieren und die Mitspieler damit belustigen oder reizen.

Warum kommst du nicht rüber und sagst mir das ins Gesicht, Mister Supertaff?
— Die letzten Worte eines Scouts

Valve hat jetzt erkannt, wie hoch die Qualität der von der Community erstellten Taunts sein kann und weitet den Steam Workshop deshalb auf die Taunts aus. Insbesondere talentierte Animatoren dürften damit einen neuen Zeitvertreib gefunden haben, der sich zudem auch monetär auswirken kann. Denn das TF2-Team wird regelmäßig die bestbewerteten Taunts aus dem Workshop herauspicken und im Mann Co. Store zum Verkauf anbieten. Klinge-ling! Einige Fragen bezüglich des Taunt Workshop hat Valve in der offiziellen FAQ beantwortet.

Den Launch des Taunt Workshop nutzt Valve zudem gleich mal, um drei komplett neue, von der Community erstellte Taunts zu verkünden – und happige Preise aufzurufen: The Boston Breakdance (9,29 Euro), Most Wanted (4,59 Euro) und The Killer Solo (6,99 Euro). Sie stehen ab jetzt im Mann Co. Store zum Kauf bereit.