Viele Monate nach den Konsoleros kommen nun auch die PC-Spieler in den Genuss von Grand Theft Auto 5. Unser Zero-Day-Guide enthält Tipps und Hinweise für einen möglichst reibungslosen Release-Tag.

Grand Theft Auto 5 setzt Rockstars wohl legendärste Spieleserie nun endlich auch für den PC fort. Bereits seit Tagen läuft der über 60 GByte umfassende Preload bei den Vorbestellern, die derzeit die Minuten des Countdows zählen und darauf brennen, endlich abtauchen zu können. Mit unserem Zero-Day-Guidem liefern wir Euch bereits vorab ein paar Tipps und Hinweise, die Euch den Spielstart vereinfachen und Euch auf bestimmte Besonderheiten vorbereiten sollen.

1. Freischaltung

Am Dienstag, den 14. April 2015 soll das Spiel laut Rockstar Games nachts um 1 Uhr freigeschaltet werden. Allerdings gibt es zwei Faktoren, die einen Spielstart um Punkt 1 Uhr erheblich verzögern können. Einerseits ist von einem Day-One-Patch die Rede, der bis zu 5 GByte groß ist und vor dem Spielstart geladen werden muss (siehe Abschnitt 4). Andererseits startet das Spiel weltweit zum gleichen Zeitpunkt. Der Andrang auf die Server dürfte damit so hoch ausfallen, dass es eine Weile dauern kann, ehe die Anmeldung bei den Rockstar-Servern erfolgreich verlaufen ist. Wenn die Server die Last überhaupt aushalten.

2. Neuer Nvidia-Treiber

Wie so oft bei wichtigen Spielelaunches – und dazu zählt Grand Theft Auto 5 zweifelsohne dazu – liefern die Grafikkartenhersteller speziell angepasste Treiber, damit auch die letzten Frames aus Euren Grafikkarten gekitzelt werden können. Wer also in bestmöglicher Qualität spielen will, die die Hardware liefert, sollte sich den Gameready-Treiber 350.12 von Nvidia jetzt laden und installieren.

Der Treiber gilt für alle Grafikkarten ab der 400er-Serie von Nvidia. Mit einem Mausklick lassen sich dann in Geforce Experience die idealen Grafikeinstellungen des Spiels für Euer System setzen. Das passende SLI-Profil findet sich ebenfalls im Treiberpaket. Übrigens, auch ohne Grand Theft Auto 5 lohnt sich die Installation des Treibers.

3. Kein neuer AMD-Treiber

AMD hinkt wieder hinterher, was einen angepassten Treiber angeht. Noch ist im Download-Bereich nämlich nichts zu finden oder zu bekommen. Sobald sich hier etwas ändert, werden wir den Link zum Treiberpaket nachlegen.

Update: AMD hat mittlerweile nachgelegt, allerdings nur eine Beta-Version des Catalyst-Treibers veröffentlicht. Die Version 15.4 steht ab sofort direkt bei AMD zum Download bereit. Weil es sich zudem um eine Beta-Version handelt, kann es noch zu verschiedenen Problemen mit dem Treiber kommen.

4. Day-One-Patch

Bei Rockstar Games hat man scheinbar bis zur letzten Minute und darüber hinaus am Spiel optimiert. Zumindest streuen sich derzeit die Gerüchte um einen Day-One-Patch. Über die genaue Größe ist man sich aber uneins. Die einen nennen 58 MByte, deren Download mit einer halbwegs schnellen Leitung nach einem Augenzwinkern erledigt wären. Viele andere Seiten sprechen aber von 5 GByte, was dann ein paar Minuten länger dauern dürften.

Übereinstimmend wird allerdings vermeldet, dass der Day-One-Patch noch vor dem Spielstart geladen werden muss. Damit wird es eher unwahrscheinlich, dass man in der Nacht zu Dienstag bereits ab 1 Uhr spielen wird.

5. Rockstar Games Social Club

Alle Versionen des Spiels, egal ob die Retail-Packung vom Händler oder die Digitalversion von Steam, sind an den Rockstar Games Social Club gebunden. Ihr müsst also zwingend ein solches Konto erstellen, damit Ihr das Spiel einerseits aktivieren und andererseits online spielen können. Zudem wird in bestimmten Abständen die Legitimität Eurer Installation gegengeprüft.

6. Der Rockstar Editor

Mit dem PC-exklusiven Rockstar Editor könnt sowohl im Story-Modus als auch in GTA Online Videos aufzeichnen, bearbeiten und die fertigen Zusammenschitte dann bei Youtube und im Rockstar Games Social Club teilen. Was der Rockstar Editor so kann, erfahrt Ihr – leider vorerst nur in Englisch – in diesem Video.

7. The Rockstar update service is unavailable (code 1)

Ein Problem der ersten Stunde waren die vielen Fehlermeldungen des Codes 1. Die Ursache dafür sind Windows-Benutzernamen mit für US-Amerikaner eher unüblichen Zeichen. Erlaubt sind demnach nur die Zeichen von A bis Z in Groß- und Kleinschreibung sowie Ziffern. Ein Ü oder ein Ä können also schon zu diesem Fehler führen. Als Workaround empfiehlt Rockstar, ein neues Benutzerkonto anzulegen, das mit Administratorrechten ausgestattet ist, dessen Name lediglich aus den erlaubten Zeichen besteht und dann mit diesem Konto vorläufig zu spielen. An einer dauerhaften Lösung wird bei Rockstar aber bereits gearbeitet.

8. Setup-Tool lässt sich nicht starten

Lässt sich das Setup-Tool bei Euch nicht per Doppelklick starten? Das liegt daran, dass die entsprechende Dateiendung fehlt. Öffnet den Windows Explorer und wählt zunächst „Ansicht > Optionen > Ansicht“ und entfernt das Häkchen bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“. Wählt die Datei „GTAV_Setup_Tool“ im Windows Explorer aus, drückt [F2] und fügt hinten noch .exe an. Drückt die Eingabetaste zum Speichern. Anschließend sollte sich das Setup-Tool problemlos ausführen lassen.

9. Steam-Version von GTA 5 startet nicht

Es kommt vor, dass nach dem Klick auf „Spielen“ bei Grand Theft Auto 5 in Steam zwar ein Fenster auftaucht, dass „Installiere“ vermeldet, danach aber nichts weiter passiert. Ursächlich dafür kann ein Problem mit dem Rockstar Social Club sein. Mögliche Lösung: Klickt GTA 5 in der Bibliothek von Steam mit der rechten Maustaste an und wählt „Eigenschaften > Lokale Dateien > Lokale Dateien durchsuchen…“ aus. Wechselt dort in das Verzeichnis „Installers“ und startet dann die Installation des Rockstar Social Club von Hand. Fortan sollte Grand Theft Auto 5 regulär per Steam starten.

Ihr seid der Meinung, hier fehle etwas Wichtiges? Dann teilt uns das mit und wir binden die Information gerne ein.