Bug im Steam Community Market führte zu Dumping-Preisen (Update)

0
Nach einem Bug musste Valve den Steam Community Market sperren

Nach einem Fehler im Steam Community Market, der zu Dumping-Preisen führte, hat Valve den Markt vorübergehend gesperrt. Von der Sperre sind auch Einkäufe in den Ingame-Stores betroffen, etwa Dota 2 und Counter-Strike: Global Offensive.

Ein Fehler im Steam Community Market führte heute zu Dumping-Preisen. Die Ursache des Fehlers lag in den unterschiedlichen Währungen, mit denen im Steam Community Market bezahlt werden kann. Während deutsche Steam-User in Euro bezahlen, zahlen US-amerikanische User in US-Dollar und indonesische in Indonesische Rupiah. Letzterer ist dem Wert des US-Dollars deutlich unterlegen. Aktuell wird 1 US-Dollar in 12.987 Indonesische Rupiah umgetauscht. 1 Indonesische Rupiah ist also nur ein Hundertstel eines Cents wert.

Heute morgen kam es allerdings zu einem gravierenden Umrechnungsfehler der beiden Währungen im Steam Community Market. Dabei wurden der US-Dollar und der Indonesische Rupiah gleichgesetzt. 1 US-Dollar entsprach dann 1 Indonesische Rupiah. Im Ergebnis bekamen Steam-User, die in Indonesische Rupiah bezahlten, die angebotenen Gegenstände zu absoluten Dumpingpreisen. Schließlich wurden 12.987 Indonesische Rupiah, die normalerweise nur 1 US-Dollar, mal eben zu 12.987 US-Dollar.

Verkäufer bekamen kein Geld, Preise explodierten

Steam-User aus Indonesien nutzten die Gelegenheit und kauften den Steam Market leer, griffen vor allem bei besonders hochpreisigen Gegenständen zu. Das führte zu zwei Problemen. Einerseits bekamen viele Verkäufer kein Geld. Wurde ein Gegenstand etwa für 5 US-Dollar verkauft, ging er für 5 Indonesische Rupiah über den Tisch. Bei der Gutschrift auf dem Konto des Verkäufers griff allerdings der korrekte Umrechnungskurs, weshalb lediglich 0,0385 Cent verbucht wurden. In solchen Fällen wird abgerundet und der Verkäufer bekam effektiv nichts.

Die Preise auf dem Community Market explodierten aufgrund eines Umrechnungsfehlers. Quelle. Imgur
Die Preise auf dem Community Market explodierten aufgrund eines Umrechnungsfehlers. Quelle. Imgur

Andererseits explodierten die Preise. Manche Gegenstände wurden zeitweise für Millionenbeträge gehandelt. Der Höchstbetrag von 400 US-Dollar entspricht schließlich 5.194.800 Indonesische Rupiah. Durch den 1:1-Umrechnungsfehler wurden aus Millionen Rupiah mal eben Millionen US-Dollar.

Valve setzt die Transaktionen zurück

Gegen Mittag hatte Valve den Fehler dann erkannt und den Steam Market kurzerhand abgeschaltet. Daraufhin konnten weder im Community Markt gekauft oder verkauft werden, noch Ingame-Shops genutzt werden. So war es auch nicht möglich, das The International Compendium 2015 zu erwerben. Wer das in Dota 2 versuchte, bekam diesbezüglich aber auch keine Fehlermeldung angezeigt.

Derzeit ist Valve damit beschäftigt, die unter Ausnutzung des Fehler vorgenommenen Transaktionen zurückzusetzen, damit die Verkäufer ihre teilweise kostenlos weitergereichten Gegenstände wiederbekommen. Update: Das Problem sollte mittlerweile behoben sein.