Im Steam Workshop von Defense Grid 2 gibt es ab sofort von Benutzern erstellte Karten zu kaufen. Ein Teil der Einnahmen aus den Verkäufen gehen direkt an den Kartenersteller.

Ende Januar 2015 hat Valve eine der letzten Schranken des Steam Workshops fallen lassen. Spiele-Publisher dürfen seitdem von Benutzern erstellte Inhalte über den Steam Workshop an andere Steam-User verkaufen. Diese Möglichkeit der Monetarisierung war bislang ausschließlich Valve vorbehalten. Die ersten Spiele, die auf die neue Verkaufsoption des Workshops zurückgriffen, waren Dungeon Defenders: Eternity und Chivalry: Medieval Warfare.

Seit gestern ist auch das Tower-Defense-Spiele Defense Grid 2 mit insgesamt elf von Spielern erstellten und vom Publisher Hidden Path Entertainment kuratierten Karten dabei. Jede Karte kostet 99 Cent. Die Einnahmen aus den Kartenverkäufen gehen in Teilen an Valve, an Hidden Path und an den Ersteller. Der Ersteller bekommt mit 25 Prozent aber gerade einmal ein Viertel der Einnahmen. Der deutlich größere Anteil fließt also an Valve und Hidden Path.

Die elf bereits erhältlichen Karten findet Ihr im Workshop von Defense Grid 2 bei Steam.