Elite: Dangerous ist seit heute auch als Steam-Version erhältlich. Wer sich bereits die Nicht-Steam-Version gekauft hat, sollte vorerst nicht mit einem kostenlosen Steam-Key rechnen.

Elite: Dangerous ist die lang erwartete dritte Fortsetzung der epischen Weltraumserie Elite. 1984 erschien der erste Teil und damit setzt der neue Teil eine drei Dekaden währende Legende fort. Das Spiel ist zwar schon vor gut einem halben Jahr erschienen. Seit heute ist Elite: Dangerous aber auch bei Steam erhältlich. Damit können Spieler ab sofort mit ihrem Steam-Account ins Elite-Universum eintauchen.

Allerdings nutzt die Steam-Version nicht alle von Steam zur Verfügung gestellten Funktionen. Zwar gibt es VR-Unterstützung, Steam-Sammelkarten und Steam-Errungenschaften fehlen hingegen. Die Controller-Unterstützung ist nur bedingt gegeben. Das schmerzt aber nicht, da sich Elite mit entsprechenden Flight-Controls deutlich besser spielt. Das Spiel läuft nur unter Windows.

Kosten soll das Spiel bei Steam 49,99 Euro. Ein Einführungsangebot von 10 Prozent, wie bei Steam sonst üblich, gibt es derzeit nicht. Käufer der Nicht-Steam-Version von Elite: Dangerous erhalten laut den Angaben der Entwickler im Steam-Forum derzeit keinen Steam-Key. Ein Wechsel auf die Steam-Version setzt somit voraus, dass Ihr Euch das Spiel noch einmal kauft.

Allerdings will Frontier das Feedback der Spieler berücksichtigen. Es könnte also unter Umständen sein, dass man hier vielleicht nochmal nachlegt und Steam-Keys kostenlos an die Backer und Frühkäufer verteilt. Beachtet den Konjunktiv! Frontier betont, dass es keinen funktionellen Unterschied zwischen den beiden Versionen gebe. Zudem könne man die Nicht-Steam-Version von Elite als Steam-fremdes Spiel hinzufügen.