Erster Steam-User wegen Steam Broadcasting bereits gebannt

0
Weil er einen Porno broadcastete, wurde ein Steam User bereits eine Stunde nach Launch des Features gebannt

Das hat wirklich nicht lange gedauert. Weil er einen Porno broadcastete, wurde ein Steam User bereits eine Stunde nach Launch des neuen Steam-Features gebannt

Die Regeln von Steam Broadcasting sind sehr strikt und verbieten es Euch etwa Produkte anzupreisen, Exploits zu zeigen, über Piraterie zu diskutieren, urheberrechtlich geschütztes Material zu zeigen oder gar zu fluchen. Selbstredend darf man auch keine pornographischen Inhalte über Steam Broadcasting verbreiten.

Das hat allerdings den User Poopninja nicht davon abgehalten, direkt nach dem Launch der neuen Funktion einen Porno ins Internet zu streamen. Für kurze Zeit rückte er mit dieser Aktion auf Platz 1 der am häufigsten angesehenen Broadcasts bei Steam. Das ist Valve natürlich nicht verborgen geblieben und hat den User kurzerhand gebannt.

Wer also mit dem Gedanken spielt, künftig Steam Broadcasting zu nutzen, um seine Spielesessions ins Internet zu streamen, der sollte einerseits die Finger von Pornos lassen und sich andererseits vorher nochmal ganz genau die Regeln durchlesen. Allerdings war und ist dieser Porno-Broadcast nicht der einzige, der gegen die Regeln verstößt. Es gibt derzeit Dutzende Casts, die Pornos, Non-Sense, irgendwelche Animes und anderes urheberrechtlich geschütztes Material zeigen.