Ein schwedischer Medienkonzern ist wohl an der Übernahme der ESL interessiert. Der Esports-Veranstalter mit Sitz in Köln zeigte in den letzten Monaten ein rasantes Wachstum.

Geht es um Esports-Veranstaltungen großen Ranges, dann wird damit in letzter Zeit vor allem die deutsche Electronic Sports League, oder kurz ESL, in Verbindung gebracht. Vor zwei Tagen gab sie etwa bekannt, mit der ESL ESEA Pro League die weltgrößte Liga in der Disziplin Counter-Strike: Global Offensive zu starten, in der ein Preisgeld von 1 Million US-Dollar ausgelobt wird. Hinzu kommen Einzelturniere, etwa das weltgrößte CSGO-Turnier in Köln.

Das schnelle und starke Wachstum der ESL bringt eine schwedische Mediengruppe aufs Parkett. Die Modern Times Group (MTG) war der erste kommerzielle Fernsehsender in Schweden. Mittlerweile ist der Konzern in den skandinavischen als auch baltischen Ländern mit mehreren Hörfunk- und Fernsehsendern aktiv. Ungenannten Quellen nach sei MTG laut Breakit an einer Übernahme der ESL interessiert. Das Angebot liege bereits auf dem Tisch. Die Übernahme der ESL wäre nicht die erste Bestrebung der MTG in Sachen Esports.

Die ESL gehört der Turtle Entertainment GmbH mit Sitz in Köln und kann auf eine Basis von rund 5 Millionen Usern blicken. Gfinity, ebenfalls ein Esports-Veranstalter, kann laut Breakit nur 250.000 User vorzeigen, wird an der London Stock Exchange aber mit umgerechnet rund 30 Millionen US-Dollar bewertet. Für den Kauf der ESL könnte also ein hoher, dreistelliger Millionenbetrag anfallen.

Update: Wir haben bei Turtle Entertainment angefragt, was an diesen Gerüchten dran ist. „We’re aware that these rumors are indeed out there. We however never comment on rumors and speculations“, lautete die Antwort von Anna Rozwandowicz, Head of Communications ESL. Die Gerüchte werden damit weder dementiert noch bestätigt.