Kingdom Wars wechselt auf ein Free-to-play-Modell

0

Kingdom Wars, das Echtzeitstrategie mit MMO-Elementen verbindet und bei Steam bislang kostenpflichtig erhältlich war, ist auf ein Free-to-play-Modell gewechselt.

Noch in der Anfangsphase von Steam Greenlight hatte Kingdom Wars als eines der wenigen Spiele grünes Licht für eine Veröffentlichung bei Steam erhalten und seitdem einige durchaus positive Bewertungen einfahren können. Der Indie-Titel kombiniert Echtzeit-Belagerungsgefechte mit MMO-Elementen in einer persistenten Welt. Entsprechend müsst Ihr Quests absolvieren, Eure Festung aufbauen und Bürger befehligen.

Bislang war das Spiel kostenpflichtig, kostete knapp 14 Euro. Im August enschied man sich dann, das Spiel als Free-to-play anzubieten und hat diesen Schritt vor ein paar Tagen vollzogen. Wie Konstantin Fomenko, CEO von Reverie World Studios erklärte, wolle man so vor allem eine große Spielerbasis aufbauen, aber keinesfalls den Pay-to-win-Weg einschlagen. Mikrotransaktionen sind stattdessen nur für solche Dinge vorgesehen, die die Spielmechaniken nicht beeinflussen.

Wer sich für einen Premium-Account entscheidet, der bekommt etwa die doppelte Menge der In-game-Währung Crowns für abgeschlossene Quests und mehr Belohnungen aus dem PvP-Spiel. Kingdom Wars läuft nur unter Windows, bietet aber Sammelkarten, Errungenschaften und einen Level-Editor.