Bei Steam gibt es die Spiele ab sofort auch in Form von Bundles. Auf den ersten Blick scheint es keinen Unterschied zu den bereits lange erhältlichen Packages zu geben. Wie so oft sind es aber die Details, auf die es ankommt.

Bislang gab es bei Steam die Möglichkeit, ein Spiel entweder einzeln oder im Zuge eines Packages mit mehreren anderen Spielen zu kaufen. Packages werden dazu genutzt, Steam-Usern mehrere Spiele in einem Rutsch zu verkaufen. Das kann etwa die komplette Trilogie einer Serie sein oder, wie im Fall der The Orange Box von Valve, auch mehrere Spiele inklusive DLCs. In beiden Fällen wird dem Steam Account aber lediglich ein Abonnement hinzugefügt. Selbst wenn das Package also aus mehreren einzeln bei Steam erhältlichen Spielen besteht, betrachtet Steam es intern als ein Abonnement.

Ein Beispiel dafür ist The Orange Box. Das Package enthält die Spiele Half-Life 2, Half-Life 2: Episode One, Half-Life 2: Episode Two, Portal und Team Fortress 2. Nach dem Kauf der The Orange Box tauchen zwar alle diese Spiele einzeln in der Steam-Bibliothek auf. Ein Blick in die Account-Übersicht zeigt allerdings, dass dort lediglich The Orange Box als Abonnement aufgeführt wird, nicht aber Half-Life 2, Portal oder Team Fortress 2.

Steam Bundles können aus Spielen und Packages bestehen

Jetzt kommt mit den Steam Bundles eine weitere Distributionsoption hinzu. Dabei ähneln die Steam Bundles den Packages so sehr, dass auf den ersten Blick kein Unterschied auszumachen ist. Selbst die Shop-Seiten der Packages und Bundles sind identisch.

Steam Bundles werden aber nicht als ein einzelnes Abonnement sondern als mehrere eigenständige Abonnements betrachtet. Beim Kauf eines Bundles wird dem Steam-Account somit für jedes enthaltene Produkt jeweils ein Abonnement hinzugefügt. Darüber hinaus müssen Steam Bundles nicht nur aus einzelnen Spielen bestehen, sondern können ein, mehrere oder ausschließlich Packages enthalten.

Dieser Unterschied bei den Abonnements wirkt sich auf die Preisgestaltung aus. Preise werden bei Steam je Abonnement festgelegt. So können Publisher sowohl den Preis für ein Spiel aber auch für ein Package manuell festlegen. Der Preis eines Packages ergibt sich damit nicht automatisch aus den Einzelpreisen der Spiele. Das führt gerade bei umfangreichen Sales-Aktionen bei Steam immer wieder dazu, dass die Summe der Einzelpreise aller im Package enthaltenen Spiele geringer ausfällt, als der vom Publisher festgelegte Preis für das Package.

Bei Steam Bundles ist das wohl anders. Weil sie aus mehreren Abonnements bestehen, orientiert sich der Preis der Bundles automatisch an den enthaltenen Produkten. Ist eines der Produkte gerade im Angebot, dann sinkt auch der Preis des Steam Bundles. Publisher können für Bundles aber auch einen allgemeinen Rabatt anweisen, wie in diesem Fall.

Steam Bundles enthalten derzeit Filme

Die momentan verfügbaren Steam Bundles bestehen sowohl aus Spielen als auch Filmen. Das ist aber voraussichtlich nur eine vorrübergehende Gemeinsamkeit. Wichtig ist in diesem Fall, dass ein Bundle, das einen Film enthält, von den Steam Rückerstattungen ausgeschlossen ist.