Valve feilt weiter am Angebot, sodass sich seit diesem Wochenenede bei Steam Filme leihen lassen. Die Konditionen entsprechen weitestgehend denen anderer Angebote. Als Einführungsaktion gibt’s zudem auf einige Filme einen Rabatt.

Längst muss eine Konsole mehr können, als nur Spiele zu rendern. Zumindest die Musik- und Filmwiedergabe gehört bereits zum Pflichtprogramm eines Gerätes, das mit Spielern im Wohnzimmer in Symbiose leben will. Bislang ließen sich die bei Steam erhältlichen Filme allerdings nur kaufen – respektive einige wenige kostenlos ansehen. Samstagnacht hat Valve aber still und leise ein neues Features ausgerollt, weshalb sich bei Steam Filme auch leihen lassen.

Die Konditionen der Leihoption entsprechen in ihrer Ausgestaltung dabei weitestgehend denen anderer bekannter Angebote. Filme auszuleihen ist in der Regel günstiger, als Filme zu kaufen. Im Falle des Films Code Girl, aktuelle Rabattaktionen ignorierend, steht etwa ein Leihpreis von 4,99 Euro einem Kaufpreis von 12,99 Euro gegenüber. Aber nicht alle Filme lassen sich ausleihen. Die Anbieter entscheiden selbst darüber, welche Filme zur Ausleihe angeboten werden und welche nicht, sie legen den Leihpreis fest und geben auch Rabattaktionen individuell für die Ausleihe und den Kauf an. Deshalb kann es durch Rabattaktionen auch dazu kommen, dass der Kaufpreis des Films unter den Leihpreis rutscht.

Durch Rabattaktionen kann es günstiger sein, einen Film zu kaufen anstatt ihn zu leihen.
Durch Rabattaktionen kann es günstiger sein, einen Film zu kaufen anstatt ihn zu leihen.

Wurde ein Film ausgeliehen, dann beginnt eine Frist von 30 Tagen. Innerhalb dieser 30 Tage muss der Film angesehen werden. Sobald die Wiedergabe des Films gestartet wurde, verbleiben dann 48 Stunden, um den Film vollständig anzusehen. Wer nach der Ausleihe des Films also für einen kurzen Moment auf „Play“ klickt, sollte sich in den anschließenden zwei Tagen auch den Rest des Films ansehen. Innerhalb dieser 48 Stunden darf der Film dann aber beliebig oft angesehen werden.

Filme zu leihen ist nicht immer günstiger

Wichtig: Wer im Steam Store nach Filmen stöbert, etwa nach Dokumentationen, erhält als Preis immer den der günstigsten Wiedergabeoption gezeigt. Kostet ein Film 9,99 Euro, ist aber zum Preis von 1,99 Euro zur Ausleihe verfügbar, dann wird auch 1,99 Euro hinter dem Film angezeigt. Ob sich der gezeigte Preis auf die Ausleihe oder den Kauf bezieht, verschweigt Valve dann. Es kann dann sogar sein, dass der gezeigte sehr niedrige Preis wegen einer Rabattaktion dann sogar der Kaufpreis ist.

Momentan läuft bis zum 30. November 2015 auch eine Aktionsphase, quasi ein Einführungsangebot der Ausleihoption. So gibt es auf einige Filme bis zu 80 Prozent Rabatt, darunter etwa Filme wie Men with Beards, Code Girl, The Bloc oder Faraway. Lest die Wertungen aber in Ruhe durch, bevor Ihr bei einem Angebot zuschlagt. Filme sind von der Steam Rückerstattung nämlich ausgenommen.