Ohne große Ankündigung scheint Valve die Droprate der Steam Sammelkarten verändert zu haben. Es dauert jetzt mindestens zwei Stunden, bis die erste Sammelkarte droppt. Schuld sind wohl die Steam Rückerstattungen.

Wer in den letzten Tagen das Gefühl hatte, dass die Steam Sammelkarten nicht mehr in der gewohnten Frequenz gedroppt sind, der liegt mit diesem Gefühl genau richtig. Denn Valve hat wohl den Algorithmus angepasst, mit dem die Droprate der Steam Sammelkarten kalkuliert wird. Der Grund dafür dürfte in den Steam Rückerstattungen zu finden sein.

In der Regel vergingen bisher nur wenige Minuten Spielzeit, bis die erste Sammelkarte eines Spiels im Inventar auftauchte. Mitunter waren so alle freien Kartendrops bereits innerhalb der ersten zwei Stunden Spielzeit verbraucht. Im Zuge der Anfang Juni gestarteten neuen Regeln für Steam Rückerstattungen führt das aber zu einem unerwünschten Effekt. Steam User kaufen ein Spiel, lassen es zwei Stunden lang laufen, verkaufen die in dieser Zeit erhaltenen Sammelkarten und geben das Spiel dann zurück.

Von der Community durchgeführte Tests weisen jetzt darauf hin, dass die Steam Sammelkarten seit der Nacht zum Mittwoch frühestens nach zwei Stunden Spielzeit droppen. Valves Intention hinter dieser Änderung ist damit recht eindeutig: den Missbrauch der Steam Rückerstattungen zum Farmen von Steam Sammelkarten verhindern.

Für diejenigen, die ein Spiel tatsächlich intensiv zocken, stellt die Änderung eher kein Problem dar. Es gibt aber auch zahlreiche Steam User, die die Spiele lediglich installieren, starten und dann warten, bis alle Sammelkarten gedroppt sind; nur um das gleiche Prozedere mit dem nächsten Spiel durchzuziehen. Sie maximieren damit ihren Bestand an Sammelkarten, um sie dann gewinnbringend zu verkaufen oder das eigene Steam-Level zu steigern. Die Zeit zum Farmen der Sammelkarten steigt damit nun erheblich an.

  • tscherub

    Aber 10 Spiele starten und zwei Stunden warten und dann normal nach einander starten sollte gehen?
    10 Spiele gleichzeitig hat ja zum farmen länger nicht funktioniert, aber für die Spielzeit, sollte es reichen?

    Hast Du nen Link zu den Test der Community?

  • Tri Ke

    Leben die ganzen Farmer zuhause bei ihren Eltern? Wenn ich meinen Rechner jeweils 2 Sundne laufenlasse, hol ich damit bestimmt (wenn dann ganz selten) das Geld für Strom und Abnutzung wieder rein. Wieso rechnet das mal nicht jemand vor…?

    • Nunja, mit Logik sollte man da ohnehin nicht rangehen. Denn dann wäre die einzig sinnvolle Entscheidung, spätestens ab Steam Level 10 die Sammelkarten ausschließlich zu verkaufen.

  • Warum überhaupt farmen? Es kann sich doch niemals lohnen, ein Spiel zu kaufen, nur um die paar Sammelkarten zu verkaufen? Ich meine, es haben ja schon vor den Rückerstattungen viele Nutzer Sammelkarten gefarmt?
    Kann mir jemand erklären warum diese Karten gefarmt werden??
    Oder farmt man die Booster Packs? Davon hab ich beim normalen Spielen aber nie eins bekommen.

    • Je höher das Steam-Level ist, desto mehr Booster-Packs können droppen. Die werden aber rein zufällig verteilt. Voraussetzung ist lediglich, dass man gespielt haben muss, egal welches Spiel. Wirtschaftlichkeit dürfte aber dennoch nicht unbedingt gegeben sein. Allerdings müsste man das durchaus mal durchrechnen …

      • Muss man ingame sein um ein Booster Pack zu erhalten, oder nur in Steam online? Hab gerade mein erstes Booster Pack bekommen, ohne ingame zu sein, es kann aber sein dass dieses Monster Spiel im Hintergrund gelaufen ist (hab nicht drauf geachtet).