Am Anfang eines jeden Monats lässt Valve die von der Steam Hardware Survey eingesammelten PC-Spezifikationen der Steam User heraus. Im Mai 2015 hat Windows 10 dabei beinahe Linux überholt. Intel und Nvidia sind weiterhin Spitzenreiter.

Ende Juli 2015 wird die finale Version von Windows 10 erscheinen. Bis dahin haben Windows Insider aber die Möglichkeit, die Preview-Version des neuen Betriebssystems von Microsoft ausgiebig zu testen. Und der Anteil der Tester unter den Steam Usern ist immerhin so groß, dass er im Mai 2015 beinahe die Zahl der Linux-User überboten hätte.

0,84 Prozent der Steam User setzten einer der Preview-Versionen von Windows 10 bereits ein. Ein Zuwachs um 0,11 Prozentpunkte im Vergleich zu April. Bei einer User-Basis von rund 125 Millionen Spielern entspricht das etwa 1,05 Millionen Installationen. Sämtliche Linux-Rechner, auf denen Steam eingesetzt wird, kamen im Mai 2015 nur auf 0,88 Prozent, also rund 1,1 Millionen Installationen. Zugelegt hat auch die Verbreitung von Windows 8.1, primär auf Kosten von Windows 7 und Windows 8. Unterm Strich ist die Steam-Welt aber fest in Windows-Hand: Insgesamt 95,79 Prozent der Steam User nutzen Windows, vornehmlich Windows 7 gefolgt von Windows 8, 3,23 Prozent nutzen Mac OS X und der Rest Linux.

Betriebssystem Verbreitung
Windows 7 56,73 %
Windows 8 34,27 %
Windows (andere) 4,79 %
Mac OS X 3,23 %
Linux 0,88 %

Ansonsten ist der Durchschnitts-PC eines Steam-Users mit 4 oder 8 GByte Arbeitsspeicher bestückt. Das trifft auf insgesamt 52,55 Prozent der Rechner zu. Die Rechenarbeit übernimmt eine CPU mit zwei (48,68 Prozent) oder vier Prozessorkernen (43,58 Prozent). Nur sehr selten sind Hexa- oder Octa-Core-Prozessoren anzutreffen. In 74,42 Prozent der Fälle stammt die CPU von Intel, in 25,58 Prozent von AMD. Damit gibt es eine leichte Verschiebung zum Vorteil von AMD um 0,56 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat April. Während sich bei AMD eine Tendenz zu Taktraten über 3 GHz abzeichnet, sind es bei Intel vornehmlich Prozessoren mit 2,3 bis 2,69 GHz (20,93 Prozent), 3,3 bis 3,69 GHz (15,53 Prozent) und 3 bis 3,29 GHz (12,45 Prozent).

Der beliebteste Grafikkartenhersteller der Steam User ist und bleibt Nvidia mit derzeit 51,85 Prozent des Marktes. Die stärkste Verbreitung finden dabei die Geforce GTX 760, die GTX 970 (das ist die Karte mit dem etwas zu kurz gekommenen Grafikspeicher) und die GTX 660. Nur 0,69 Prozent der Rechner sind mit einer GTX 980 bestückt. AMD steckt nur in 28,15 Prozent der Rechner. Am häufigsten ist die HD7900-Serie gefolgt von der HD7700- und der HD7800-Serie anzutreffen. Zudem ist die Serie R9 200 beliebter als die R7 200.

Grafikkarte Verbreitung
Nvidia Geforce GTX 760 2,69 %
Nvidia Geforce GTX 970 2,50 %
Nvidia Geforce GTX 660 2,16 %
AMD HD7900 1,95 %
AMD HD7700 1,75 %
AMD HD7800 1,57 %
AMD R9 200 0,82 %
AMD R7 200 0,45 %
  • Was ist denn an 4GB Arbeitsspeicher für eine Grafikkarte zu kurz geraten? Derart große Texturen brauchst du doch erst ab 4K Auflösungen. Und soooo verbreitet sind die ja noch nicht.

    • „Zu kurz geraten“ bezieht sich auf den Umstand, dass nur 3,5 GByte schneller Videospeicher und die restlichen 512 MByte nur sehr schmalspurig angebunden sind.