SteamOS 2.40 erschienen

0

SteamOS Brewmaster 2.40 ist fertig und wurde von Valve nun freigegeben. Ab sofort installiert SteamOS anstehende Updates nicht mehr eigenmächtig. Unter anderem sind zahlreiche Sicherheitsupdates in das Update eingeflossen.

Valve hat SteamOS 2.40, auch bekannt unter dem Codenamen Brewmaster, freigegeben. Sie finale Version entspricht der am Freitag veröffentlichten Beta. Größte Neuerung: Updates werden nicht mehr automatisch beim Herunterfahren von SteamOS installiert, sondern erst nach Anweisung des Anwenders. Obendrein wurden einige Packages auf neuere Versionen aktualisiert.

Besonders wichtig sind die mit CVE gekennzeichneten Updates. CVE steht für Common Vulnerabilities and Exposures und bezeichnet Sicherheitslücken. Unter anderem erlaubten sie Denial of Service-Attacken.

  • freetype – CVE-2014-9745 [cve.mitre.org] CVE-2014-9746 [cve.mitre.org] CVE-2014-9747 [cve.mitre.org]
  • steamos-base-files – Fixed auto-repair cases where an update could be interrupted during package configuration or DKMS driver building and result in the system not rebooting.
  • steamos-autoupdate – don’t apply updates on shutdown until the user has requested it
  • debian-installer-utils – fix Debian bug 799117 – NVMe devices are not offered by list-devices
  • grub-installer – latest grub-installer for NVMe support
  • ghostscript – update version number
  • ijs – update version number
  • jbig2dec – update version number
  • libiptcdata – update version number
  • libselinux – update version number
  • libsemanage – update version number
  • libshout – update version number
  • libtheora – update version number
  • opencv – update version number
  • openjpeg – update version number