Pass Time ist ein neuer Spielmodus für Team Fortress 2, ersonnen vom Filmstudio J.J. Abrams‘ und ausgestattet mit den Merkmalen beliebter Ballsportarten wie Fußball und Basketball. Die Beta ist ab sofort verfügbar.

Zwischen Valve und Bad Robot, der Filmproduktionsgesellschaft von J.J. Abrams, der seinerseits für den Film-Reboot der Star Trek- und Star Wars-Reihe veranwortlich zeichnet, hat sich soetwas wie eine Fanfreundschaft entwickelt. Valve gefällt, was Bad Robot macht, und umgekehrt. Diese Fanfreundschaft geht sogar soweit, dass Bad Robot einen neuen Spielmodus für Team Fortress 2 ersonnen hat, entwickelt von Escalations Studios, der jetzt in die Beta-Phase wechselt: Pass Time.

Pass Time behält das rasante Spielerlebnis von Team Fortress 2 bei, orientiert sich aber deutlich Teamsportarten wie Fußball, Hockey und Basketball. Red und Blue stehen vor der Herausforderung, mehr Tore als das verfeindete Team zu erzielen. Dazu müssen sie das Jack genannte Spielgerät gezielt oder in den Raum passen, ihn abfangen, Verteidigungslinien errichten, Formationen einhalten und sich obendrein eine Taktik überlegen. Um dem Ganzen noch etwas mehr Pfiff zu verleihen, sind die Karten mit Beschleunigungsfeldern und Jump-pads ausgestattet.

Zwar ersetzt der Jack die Hauptwaffe des Trägers, versorgt ihn aber mit Gesundheitsregeneration, kurzzeitiger Unverwundbarkeit, erhöhtem Tempo bei Annahme und einer Allsichtigkeit. Der Träger kann die Position sowohl eigener als auch feindlicher Spieler auf der Karte sehen.

Die Beta von Pass Time ist ab sofort verfügbar. Wechselt dazu in den Mehrspielerbereich von Team Fortress 2 und aktiviert die Betakarten. Allerdings scheint es – wie bei einer Beta üblich – derzeit noch einige Probleme mit dem Spielmodus zu geben. Nicht auf allen Rechnern lässt sich Pass Time starten.

Screenshot-Credit: LambdaGeneration