Techland will ein kostenloses Modding-Tool für Dying Light liefern

0
Techland will Dying-Light-Fans mit Modding-Tool befrieden

Techland will die frustrierte Community befrieden und kündigte heute ein kostenloses Modding-Tool an. Gleichzeitig ist die Community eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen sowie Ideen und Vorschläge zu äußern.

Drücken wir es mal so aus: Techland hat sich in den Tagen nach dem Launch ungeschickt angestellt. Da wäre etwa der groß angekündigte „Performance-Patch“. Anstatt die Engine zu verbessern, hat man schlicht die Grafikqualität ab einer bestimmten Distanz runtergeschraubt. Klingt also eher nach Notlösung oder Mogelpackung. Hinzu kommt der Gegenstands-Duplikations-Bug, der in exakt dieser Form auch schon in Dead Island enthalten war. Schwamm drüber.

Da sind aber auch die Maßnahmen zu nennen, die das Unternehmen ergriff, um Cheating zu verhindern. Denn Techland unterband schlicht das Ändern der Spieldateien und verhindert damit gleichzeitig auch das Modden des Spiels. Gut für Multiplayer-Partien, ganz schlecht für Singleplayer. Denn es hatten sich schnell viele PC-Spieler gefunden, die eigene spannede und interessante Mods für das Sandbox-Spiel entwickelten.

Techland reagiert auf den Frust der Spieler. Das Unternehmen arbeitet deshalb derzeit an einem kostenlosen Modding-Tool und lädt die Community ein, Ideen und Vorstellungen einzubringen. Wie es aussieht, wird Techland die Mods kuratieren und die besten Mods offiziell fördern.