Heute Abend startet das Hauptevent des mit fast 18 Millionen US-Dollar dotierten The International 2015. Veranstaltet von Valve, gehen 16 internationale Teams in das Rennen um die Aegis des Champions, der höchsten Auszeichnung für einen Dota 2-Spieler. Alles, was Ihr zu dem Turnier und den Highlights der kommenden sechs Tage wissen müsst, haben wir hier für Euch zusammengefasst.

The International: Jährlich trägt Valve das The International aus, das seineszeichens weltweit größte Dota 2-Turnier. Erstmalig 2011 während der Gamescom in Köln abgehalten, spielten damals 16 Teams um eine Gewinnsumme von 1,6 Millionen US-Dollar an. Ein Rekord, für damalige Verhältnisse. Im Jahr darauf holte Valve das Turnier nach Seattle in die Benaroya Hall und wechselte zwei Jahre später in die Keyarena, der Heimat der Seattle Redhawks. 2015 findet The International bereits zum fünften Mal statt, weshalb sich auch die Abkürzung TI5 durchgesetzt hat. Noch immer nehmen 16 Teams am Turnier teil.

Preisgeld: Als Valve das Turnier 2011 startete, lag der Preispool des Turniers bei 1,6 Millionen US-Dollar. Zwei Jahre später führte Valve erstmals das The International Compendium ein. Das digitale Kompendium enthielt viele Details zum Turnier, den Mannschaften und den Spielern und ermöglichte es den Käufern, Tipps auf den Turnierausgang abzugeben. Ein Viertel der Einnahmen aus dem Verkauf des Compendiums legte Valve in den Preispool. Damit stieg schon 2013 die Gesamtsumme auf 2,87 Millionen US-Dollar an. Erneuter Rekord. Das Prinzip des Compendiums hat Valve auch im dritten Jahr in Folge beibehalten. Nachdem schon 2014 eine nahezu gigantische Summe von 10,9 Millionen US-Dollar zusammenkam, sind es in diesem Jahr fast 18 Millionen. Bis Samstag kann durch den Verkauf von In-game-Gegenständen der Preispool noch weiter ansteigen.

Bisherige Gewinner: Das erste The International in Köln gewann Natus Vincere. Im Finale sicherten sie sich mit einem 3:1 die Siegprämie von 1 Million Dollar. Auch 2012 und 2013 stand Natus Vincere im Finale, unterlagen bei der zweiten Finalteilnahme allerdings Invictus Gaming mit 1:3 und bei der dritten Alliance mit 2:3. 2014 schaffte es Na’vi nicht mehr in die Endrunde. Stattdessen holte sich Newbee als Underdog und Newcomer die Aegis.

Champions: Insgesamt 80 Dota 2-Profis in sechszehn Teams spielen in Seattles Keyarena um den Titel. Einige von Ihnen hielten die Aegis des Champions bereits in ihren Händen. Sie haben also die Chance, erneut den Titel zu gewinnen. Dendi, Puppey, Artstyle und Xboct gewannen 2011, Chuan, Faith und Ferrar_430 holten 2012 die Aegis, S4 wurde 2013 Champion und Banana, Hao, Mu, Sanchens und Xiao8 sind die amtierenden Dota 2-Champions.

Favorit: Die Glanzzeiten von Natus Vincere scheinen vorbei. Die Gruppenphase des TI5 verlief ohne einen Sieg für den ehemaligen Titelträger und das Team um den Star Dendi, der ausführlich im Film Free to Play portraitiert wird. Bei Fans und Profis steht derzeit Team Secret als Favorit hoch im Kurs. In Deutschland verdankt Team Secret seine große Fanbase unter anderem dem 22-jährigen Spieler Kuro „KuroKy“ Salehi Takhasomi, der in Berlin lebt und aufgewachsen ist. Er spielte zuvor unter anderem für Virtus.Pro, Mousesports und Natus Vincere. Ebenfalls zu den Favoriten zählen der Wildcard-Gewinner CDEC Gaming aufgrund einer starken Gruppenphase, sowie LGD Gaming und Evil Geniuses, die als Gruppenerste ins Hauptevent einziehen.

Zuschauen: Wer nicht in Seattle oder der näheren Umgebung lebt und auch nicht die Gelegenheit für einen Urlaub im Nordwesten der USA hatte, der kann das Turnier live über verschiedene Kanäle mitverfolgen. Einerseits werden sämtliche Spiele des Turniers in Dota 2 selbst gezeigt. Einfach das Spiel starten, auf „Zuschauen“ klicken, dann „The International 2015“ aufklappen und eines der Live-Spiele oder der Replays auswählen. Andererseits sind die Spiele auf unterschiedlichen Streamingsplattformen zu sehen, etwa per Twitch, per Steam Broadcast und per Youtube.

Zudem hat Valve sogenannte Pubstomps eingeführt. Das sind Satellitenveranstaltungen zum The International, die an öffentlichen Orten die Matches übertragen und so Fans und Gleichgesinnte zusammenbringen. 13 registrierte Pubstomps gibt es in Deutschland, etwa im Meltdown in Berlin oder im Werk1 (Kultfabrik) in München. In Österreich und der Schweiz gibt es je einen Pubstomp.

Teams: Das sind die sechszehn am Turnier teilnehmenden Teams, in alphabetischer Reihenfolge.

  • CDEC Gaming
  • Cloud9
  • compLexity Gaming
  • EHOME
  • Evil Geniuses
  • Fnatic
  • Invictus Gaming
  • LGD Gaming
  • MVP.Hot6ix
  • MVP.Phoenix
  • Natus Vincere
  • Newbee
  • Team Empire
  • Team Secret
  • Vici Gaming
  • Virtus Pro

Spielplan: Das Hauptevent läuft vom 3. bis 8. August 2015. Die sechzehn Teams sind in ein Oberes Bracket und ein Unteres Bracket eingeteilt. Die acht besten Teams der Gruppenphase haben sich für das Obere Bracket qualifiziert, die acht schlechtesten Teams wanderten in das Untere Bracket ab. Wer im Unteren Bracket verliert, fliegt aus dem Turnier. Wer hingegen im Oberen Bracket verliert, rutscht ins Untere Bracket ab und erhält somit nochmal die Gelegenheit, sich bis ins große Finale zu spielen. Mit Ausnahme der ersten vier Begegnungen des Unteren Brackets, die als Best-of-One gespielt werden, werden die Sieger in den anderen Spielen im Best-of-Three, im Finale sogar im Best-of-Five, ermittelt. Die erste Spitzenpartie, LGD Gaming gegen Team Empire, startet heute Abend um 20 Uhr deutscher Zeit.

Dota-was?: Dota 2 ist ein MOBA, was für Multiplayer Online Battle Arena steht. Zwei Teams mit jeweils fünf von den Spieler kontrollierten Helden müssen versuchen, die gegenerische Basis zu vernichten. Auf insgesamt drei Hauptwegen, den Lanes, können die Helden bis zur Basis des Gegners vordringen, müssen auf ihrem Weg Gefechtstürme und unendliche Massen von NPCs, die sogenannten Creeps, aus dem Weg räumen. Je mehr Kills ein Held erzielt, desto mehr Gold und Erfahrungspunkte erhält er, desto bessere Ausrüstung kann er sich zulegen und desto stärke Fähigkeiten schaltet er frei.