Auch in der vergangenen Woche lief es sehr gut für den Early-Access-Titel H1Z1 und das um mehrere Wochen verschobene Grand Theft Auto V. Mit Stranded Deep findet sich zudem ein No-Zombie-Survival-Spiel in den Charts.

Alpha-Status schützt vor Schelte nicht. Das durfte auch Sony mit dem Early-Access-Titel H1Z1 erfahren. Manche erkannten zuvor vollmundig ausgeschlossene Pay-to-win-Drops, es gab zum Start lediglich US-Server und die Spieler kämpften mit massiven Login-Problemen. Schelte und Probleme ändern aber nichts an der Tatsache, dass sich das Genre der Early-Access-Zombie-Survival-Openworld-Spiele weiterhin wie geschnitten Brot verkauft. Dennoch rutscht H1Z1 auf den zweiten Platz ab und tauscht damit die Position einfach mit Grand Theft Auto V. Der Evergreen CS:GO komplettiert das Spitzentrio.

Die Plätze 4 bis 6 gehen an das HD-Remake von Resident Evil, das nach einer Woche Pause in die Charts zurückkehrte, das sehr gut ankommende Grey Goo, das sich maximal von den Echtzeitstrategiespielen der 1990er Jahre inspirieren ließ, und an Stranded Deep. Stranded Deep ein Early-Access-Survival-Openworld-Spiel … aber ohne Zombies! Es hat satte 92 Prozent positive Steam-Reviews eingesammelt.

Sid Meier’s Civilization: Beyond Earth konnte in der vergangenen Verkaufswoche noch einen Platz nach oben klettern und lässt damit das ist Deutschland wohl nicht erscheinende Dying Light hinter sich sowie den Early-Access-Zombie-Survival-Openworld-Genre-Begründer DayZ. Platz 10 geht an den Neueinsteiger Insurgency.

Verkaufscharts: 18. bis 24. Januar 2015

  1. (2) Grand Theft Auto V
  2. (1) H1Z1
  3. (3) Counter-Strike: Global Offensive
  4. (neu) Resident Evil / biohazard HD REMASTER
  5. (neu) Grey Goo
  6. (neu) Stranded Deep
  7. (8) Sid Meier’s Civilization: Beyond Earth
  8. (neu) Dying Light
  9. (5) DayZ
  10. (neu) Insurgency