Ubisoft kehrt Valve den Rücken: Kein Far Cry 4 oder Assassin’s Creed Unity bei Steam (Update)

2

Das war es dann mit Far Cry 4, Assassin’s Creed Unity und The Crew: Ubisoft hat seine kommenden Major-Titel aus dem Angebot von Steam gestrichen.

Steam ist ein Vorreiter. Es hat sich vom reinen DRM-Schutz für die Spiele aus dem Hause Valve zur digitalen Vertriebsplattform Nummer Eins gemausert. Und ganz nebenbei bewiesen, dass die Gamer ihre Spiele digital kaufen und bequem herunterladen wollen. Mit Ausnahmen, versteht sich.

Valve hat mit Steam aber auch ein Monopol erschaffen, um das kaum ein Entwickler oder Publisher noch herumkommt. Wer möchte, dass seine Werke erfolgreich verkauft werden, muss einerseits die recht hohen Provisionen an Valve abgeben und andererseits strikt nach dessen Regeln spielen. Sonst kann es innerhalb kürzester Zeit zum Ausschluss kommen.

Große Publisher wie EA haben damit so ihre Probleme und sich mit Origin etwa ihre eigene Vertriebsplattform geschaffen. Die ist nicht annähern so umfangreich wie Steam und sorgt immer wieder für Kritik. Dennoch behält EA die Hoheit über seine Spiele und kann auch mal neue Dinge ausprobieren, etwa die Gametime.

Ebenfalls eine eigene Plattform names Uplay hat Ubisoft. Und Ubisoft hat sich jetzt entschieden, seine kommenden Triple-A-Titel nicht nur bei Steam UK sondern weltweit aus dem Angebot von Steam zu entfernen. Damit werden wir vorerst Far Cry 4, Assassin’s Creed Unity und The Crew nicht per Steam kaufen können.

Ubisoft und Valve halten sich bedeckt. Ein Sprecher von Ubisoft erklärte dazu nur, dass man in Gesprächen mit Valve sei. Stellte man Vermutungen an, käme man wohl zum Schluss, dass es hier um Provisionsverhandlungen geht. Die Frage ist, ob der Boykott für Ubisoft aufgeht. Die Verkäufe der Spiele werden zwar geringer ausfallen. Weil man an Valve aber keine Abgaben leisten muss, fällt der Gewinn die Marge wiederum höher aus.

Einige Wochen später kann Ubisoft die drei Spiele ja wieder bei Steam an – oder das Unternehmen baut seine eigene Insellösung Marke Origin weiter aus.

Update: Ohne einen Kommentar oder einen Hinweis darauf, warum die Spiele nicht mehr angeboten wurden, sind Farcry 4 (59,99 Euro), Assassin’s Creed Unity (59,99 Euro) und The Crew (49,99 Euro) wieder zurück bei Steam. Überraschenderweise kann man die Spiele auch bei Origin kaufen.

  • c0nnex

    Da wäre nun die Frage was mit vorbestellten Spielen bei Steam ist …. Ich habe zb. The Crew schon vor Monaten bei Steam vorbestellt, UND bezahlt ….

  • Dann halt keine Ubisoft-Spiele mehr. Deren Pech.