VaporOS ist eine für SSDs optimierte Version von SteamOS

0
SteamOS Boot Screen

Mit VaporOS steht eine Variante von SteamOS zum Download bereit, die vor allem für Steam Machines mit SSD ausgelegt. Der TRIM-Support ist etwa von vornherein aktiviert.

Auch wenn sich SteamOS ohne Hindernisse auf einer SSD installieren lässt, wirklich optimiert ist das auf Linux basierende Spiele-Betriebssystem von Valve dafür nicht. VaporOS will das ändern. Hinter dem Projekt steckt der Steam-User Shark. Er hat sich des angepassten SteamOS-Installers Stephenson’s Rocket bedient und seine eigene Version von SteamOS darauf aufgebaut.

VaporOS für SSDs optimiert

Groß mögen die Unterschiede nicht sein, allerdings geht es vor allem um die Details und die Grundkonfiguration des Systems. In VaporOS ist etwa der für SSDs überlebenswichtige TRIM-Support von vornherein aktiviert. Ohne diesen Support, würden SSDs die freien Speicherzellen nicht löschen und nach einige Zeit dann die Schreibleistung der SSD komplett einbrechen. Zudem wird die Home-Partition mit der Noatime-Option gemountet, was die Leistungsfähigkeit und die Lebensdauer der SSD verbessern soll. Damit ist VaporOS also für alle Steam Machines mit SSD die erste Wahl.

Abgeschaltet ist in VaporOS auch die Mausbeschleunigung, die Fenster haben im Desktop-Modus einen Minimieren- und einen Maximieren-Button und die Firewall ist so vorkonfiguriert, dass sie alle eingehenden Verbindungen blockiert, aber In-home-Streaming und SSH erlaubt.

Mehr vorinstallierte Software in VaporOS

Mehr heißt zwar nicht automatisch besser, allerdings hat Shark das Basispaket an Software von SteamOS noch um einige hilfreiche Programme erweitert. Git und Nautilus sind jetzt ebenso dabei wie ein OpenSSH-Server für den Fernzugriff, der automatisch aktiviert ist. ZIP-Archive lassen sich mit Unzip öffnen und entpacken und die Firewall mit der GUI Gufw verwalten.

Herunterladen lässt sich VaporOS – ja, der Name mag eventuell schlecht gewählt sein – unter trashcan-gaming.nl. Dort liegen sowohl die Beta 1 als auch die Beta 2 als ISO-Datei bereit.