Schnell, bequem und obendrein unabhängig von Öffnungszeiten lassen sich bei Steam Spiele kaufen. Als Zahlungsmittel stehen ganz unterschiedliche Varianten zur Auswahl, unter anderem die Paysafecard. Was die Paysafecard ist, was ihre Vorteile sind und wie der Einkauf bei Steam mit der Paysafecard abläuft, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Paysafecard – Was ist das?

Die Paysafecard ist eine Prepaid- oder auch Guthabenkarte, in Österreich in der Regel Wertkarte genannt. Bei Guthabenkarten wird im Voraus ein Betrag auf ein Guthabenkonto geladen, so dass anschließend mit diesem Guthaben Waren oder Dienstleistungen eingekauft werden können.

Paysafecards sind ein sehr sicheres Zahlungsmittel, weil beim späteren Einkauf bei Steam weder Kreditkarteninformationen noch Zugangsdaten über das Internet übertragen werden müssen. Autorisiert werden die Zahlungen stattdessen mit einer zur Paysafecard gehörenden PIN. Jedes Mal, wenn Ihr neues Guthaben in Form einer Paysafecard kauft, bekommt Ihr auch eine neue PIN für diese Paysafecard. Der Vorteil: Gerät die PIN einmal in die falschen Hände, dann entspricht Euer Verlust höchstens dem Restguthaben der zur PIN gehörenden Paysafecard.

Paysafecards sind altersunabhängig. Ihr müsst also nicht wie bei vielen anderen Zahlungsarten mindestens 18 Jahre alt sein, um solche Paysafecards verwenden zu können und bekommt sie problemlos im Elektronikmarkt oder der Tankstelle. Es findet beim Einkauf mit einer Paysafecard weder eine Bonitätsprüfung statt, noch müsst Ihr persönliche Informationen übermitteln, weshalb der Einkauf prinzipiell anonym ist. Zudem sind die Paysafecards übertragbar. Ihr könnt Euch diese Guthabenkarten daher auch schenken lassen.

Paysafecards kaufen

Paysafecards sind bei Tausenden Verkaufsstellen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in anderen Ländern erhältlich. Es gibt sie in Supermärkten, Drogerien, Elektronikmärkten, Zeitungskiosken oder auch im Bahnhofsbuchhandel, vor allem aber an Tankstellen. Eine schnelle Suche nach der nächsten Verkaufsstelle in Eurer Nähe könnt Ihr unter www.paysafecard.com durchführen. Gebt dort einfach Eure Postleitzahl oder den Wohnort ein und wählt dann den passenden Treffer manuell aus der Ergebnisliste aus.

In den Geschäften bekommt Ihr die Paysafecards derzeit in den Abstufungen 10 Euro, 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro, sowie bei Aral- und einigen anderen Tankstellen in Deutschland auch mit 15 Euro, 20 Euro und 30 Euro Guthaben. Ihr könnt den Guthabenbetrag einer Paysafecard also nicht frei bestimmen, sondern nur aus den vorgegebenen Werten auswählen.

Mehrere Paysafecards lassen sich später bei der Bezahlung kombinieren, um verschiedene andere, teilweise auch höhere Beträge, zu ermöglichen. In Österreich und der Schweiz dürft Ihr dabei bis zu zehn Paysafecards je Einkauf einlösen. In Deutschland gilt eine Obergrenze von maximal drei Paysafecards und einem Gesamtbetrag von höchstens 30 Euro. Grund für diese Einschränkung in Deutschland ist eine Regelung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Sobald Ihr die Paysafecards im Geschäft oder an der Tankstelle bezahlt habt, erhaltet Ihr einen oder mehrere Bons, abhängig davon, wie viele Paysafecards Ihr gekauft habt. Diese Bons sind Eure Guthabenkarten. Auf jedem einzelnen Bon stehen der Wert der Paysafecard und darunter der zur Paysafecard gehörende PIN-Code.

Paysafecards werden als Bons ausgegeben. Darauf stehen das Anfangsguthaben und die PIN.
Paysafecards werden als Bons ausgegeben. Darauf stehen das Anfangsguthaben und die PIN.

Spiele bei Steam direkt bezahlen

Wollt Ihr bei Steam mit der Paysafecard bezahlen, dann läuft der Einkauf wie gewohnt ab. Fügt also das Spiel zum Einkaufswagen hinzu und öffnet dann in Steam den Warenkorb, um den Einkauf abzuschließen. Wählt nachfolgend aus, ob das Spiel für Euch gedacht ist oder ob Ihr es verschenken wollt.

Jetzt könnt Ihr die Zahlungsmethode auswählen. Öffnet das Menü bei „Wählen Sie eine Zahlungsmethode aus“ und aktiviert die Option „PaySafeCard“. Bestätigt, dass sich Euer Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz befindet, indem Ihr ein Häkchen bei „Ich bestätige meinen Wohnsitz im folgenden Land“ setzt und klickt dann auf „Weiter“. Solltet Ihr einen orange leuchtenden Hinweis erhalten, dann setzt ein weiteres Häkchen bei „Ich verstehe. Mit der aktuellen Transaktion fortfahren“ und klickt abermals auf „Weiter“.

Steam fasst Euren Einkauf nochmal zusammen, listet dabei das oder die Spiele auf, die Ihr kaufen möchtet, und nennt als „Zahlungsmethode“ jetzt „PaySafeCard“. Bestätigt die Bedingungen des Steam-Nutzungsvertrags und klickt dann auf „Weiter zur PaySafeCard-Autorisierung“.

Spiele könnt Ihr bei Steam direkt per Paysafecard bezahlen.
Spiele könnt Ihr bei Steam direkt per Paysafecard bezahlen.

Paysafecard-Zahlung autorisieren

Damit Ihr die Zahlung per Paysafecard autorisieren könnt, öffnet Steam jetzt ein neues Fenster und leitet Euch darin auf die externe Webseite von Paysafecard um. Habt einen Augenblick Geduld, falls diese Seite nicht sofort laden sollte. Im von Steam geöffneten Fenster könnt Ihr den 16-stelligen PIN des Paysafecard-Bons eingeben.

Die PINs werden der Übersicht wegen in vier Blöcke zu vier Zahlen eingegeben. Habt Ihr mehrere Paysafecards und damit auch mehrere PINs, die Ihr für diesen Einkauf einsetzen möchtet, dann klickt auf „Weitere PINs eingeben“. Die Seite lädt neu. Anschließend könnt Ihr die PINs eingeben. In Österreich und der Schweiz gilt eine Obergrenze von zehn PINs, in Deutschland eine Obergrenze von drei PINs und ein Höchstbetrag von 30 Euro. Gebt jetzt den oder die PINs ein.

Nach der PIN-Eingabe setzt Ihr ein Häkchen bei „Ja, ich akzeptiere die AGB der paysafecard“ und schließt den Einkauf mit einem Klick auf „Bezahlen“ ab. Das Dialogfenster von Paysafecard schließt sich daraufhin und Steam benötigt einen Augenblick, um die Zahlung zu verarbeiten. Hat alles funktioniert und hat sich genügend Guthaben auf den Paysafecards befunden, dann bedankt sich Steam für den Einkauf. Das Spiel kann dann wie üblich direkt installiert werden.

In Deutschland dürft Ihr drei, in Österreich und der Schweiz bis zu zehn PINs je Einkauf eingeben.
In Deutschland dürft Ihr drei, in Österreich und der Schweiz bis zu zehn PINs je Einkauf eingeben.
Paysafecard Deutschland Österreich Schweiz
Guthaben-Varianten 10 Euro
25 Euro
50 Euro
100 Euro
10 Euro
25 Euro
50 Euro
100 Euro
25 CHF
75 CHF
150 CHF
Zusätzliche Varianten, etwa bei Aral und anderen Tankstellen 15 Euro
20 Euro
30 Euro
Maximale Anzahl
Paysafecards je Einkauf
3 10 10
Höchstbetrag bei
kombinierten Paysafecards
30 Euro 1000 Euro 1500 CHF
Bereitstellungsgebühr
ab dem 13. Monat
2 Euro 2 Euro 3 CHF

Alternative: Steam-Guthaben mit Paysafecards aufladen

Anstatt die Spiele direkt bei jedem Einkauf mit einer Paysafecard zu bezahlen, könnt Ihr alternativ auch einfach Euer Steam-Guthaben mit einer Paysafecard aufladen. Sämtliche Einkäufe im Steam Store oder dem Steam Commmunity Markt lassen sich dann fortan vom Steam-Guthaben abbuchen. Die Vorteile sind, dass Ihr nicht zwangsläufig mit Restguthaben auf Euren Paysafecards hantieren müsst und Ihr Euer Steam-Guthaben außerdem nacheinander mit mehreren Paysafecards aufladen könnt. Damit lässt sich auch die Beschränkung der drei Paysafecards und 30 Euro Maximalbetrag je Einkauf in Deutschland umgehen.

Ruft zum Aufladen die Webseite store.steampowered.com/steamaccount/addfunds auf oder klickt in Steam rechts oben auf Euer Steam-Guthaben und anschließend auf „Laden Sie Ihr Steam-Guthaben auf“. Steam gibt als Beträge zum Aufladen 5 Euro, 10 Euro, 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro vor. Klickt bei einem der Beträge auf „Guthaben aufladen“, wählt dann, wie bei einem Spiele-Kauf, die Paysafecard als Zahlungsmethode aus und folgt den Anweisungen für die Zahlungsautorisierung.

Dieser Artikel stammt aus der Steamgamer-Redaktion, ist aber im Auftrag von Paysafecard entstanden. Für die Anfertigung und Veröffentlichung dieses „Sponsored Posts“ wurden wir deshalb bezahlt.