Die bisher als API des Steamworks SDK umgesetzt Schnittstelle für SteamVR wurde ausgelagert und in Form von OpenVR als eigenständiges SDK veröffentlicht. Gleichzeitig wurden die beiden Engines Unity und Unreal um SteamVR-Unterstützung erweitert.

Valve hat heute OpenVR freigegeben, ein SDK für den Zugriff auf SteamVR-kompatible Hardware. Bislang war das API lediglich im Steamworks SDK 1.31 als „steamvr.h“ integriert, wurde nun aber in Form eines eigenständigen SDKs veröffentlicht. OpenVR 0.9.0 steht ab sofort unter Github zum Download bereit. Es bietet sowohl Unterstützung für die Developer Edition der HTC Re Vive als auch für die SteamVR-Controller und Steam Lighthouse.

OpenVR — hardwareunabhängige Schnittstelle

OpenVR ist als hardwareunabhängige Schnittstelle konzipiert. Entwickler müssen deshalb keine detaillierten Kenntnisse über die verwendete VR-Hardware haben, damit ihre Anwendungen darauf zugreifen können. Sämtliche HMDs, Controller und Lighthouse-Basisstationen, die zu OpenVR kompatibel sind, lassen sich deshalb mit den gleichen Funktionen ansteuern. Auch wenn die alte in Steamworks integrierte API unbegrenzt weiterhin unterstützt wird, weist Valve alle Entwickler ausdrücklich darauf hin, dass sie auf OpenVR 0.9.0 wechseln müssen, falls sie die neuen Funktionen nutzen wollen.

Mit der Veröffentlichung als eigenständiges SDK hat Valve einige Neuerungen und Änderungen an der API vorgenommen. Die vollständige Liste der Änderungen findet sich in den Release-Notes. Außerdem wurden eine neue Dokumentation angefertigt sowie neue Beispiele veröffentlicht. Beides sollte den Start in die SteamVR-Entwicklung erheblich vereinfachen.

OpenVR in Unity und Unreal

Gleichzeitig mit der Freigabe von OpenVR wurden auch zwei der beliebtesten Spieleengines mit VR-Unterstützung ausgestattet: Unity und Unreal. Mit Hilfe des SteamVR Unity Plugins lassen sich mit Unity entwickelte Spiele auf Valves Virtual-Reality-Plattform trimmen. Unreal 4.8 unterstützt SteamVR hingegen nativ. Sowohl das Plugin für Unity als auch Unreal 4.8 sollen demnächst verfügbar sein.