Seit der Steam Controller Mitte Oktober an die Vorbesteller ausgeliefert wurde, hat Valve viele kleinere Verbesserungen nachgereicht. Ein Infoseite fasst diese Änderungen jetzt zusammen.

Ich habe den Steam Controller seit mittlerweile zwei Monaten in Händen, werde mit dem Eingabegerät aber einfach nicht richtig warm. Schlussendlich sind es viele Kleinigkeiten, die mir eine gelungene Partnerschaft vermiesen. Am störendsten sind die leicht konkave Oberseite, die nicht zu meinen großen Händen passt, und die geringe Auflösung der Touchpads. Am Ende eines Versuchs greife ich dann doch immer wieder zum Xbox-Controller oder bleibe gleich bei Maus und Tastatur. Das ist alles subjektiv und nicht allgemein für den Steam Controller zu verstehen.

Steam Controller: Mit dem Gyroskop zielen

Immerhin hat Valve in den zwei Monaten seit der Vorbestellerauslieferung einiges am Steam Controller verbessert. Eine sehr raffiniertesten Neuerungen stammt von der Community. Ihr ist es zu verdanken, dass sich in Spielen kombiniert mit dem Touchpad und dem Gyroskop zielen lässt. Die grobe Ausrichtung der Spielfigur wird mit dem Touchpad festgelegt, die Feinarbeit hingegen durch Ausrichten des Steam Controllers, ganz so, als würde man mit dem Controller auf den Feind zielen. Das ist nicht nur sehr intuitiv, sondern ermöglicht zudem sehr agile Spielmanöver.

Steam Controller: Controller-HUD

Das ist aber längst nicht alles. Bereits etwas älter sind die Mausbereiche, mit der sich einzelne Touchpads einem kleineren des sichtbaren Spielbereichs zuweisen lassen, etwa ausschließlich der Minimap. Das Touchpad funktioniert nach einer Button-Betätigung dann nur noch im Bereich der Minimap, die sich folglich sehr granular bedienen lässt. Auch das Touch-Menü für bis zu 16 Hotkeys kam ebenso erst nachträglich hinzu wie die Bildschirmtastatur, der Maus-ähnliche Analogstick-Modus und die Unterstützung für Steam-fremde Spiele.

Wer gerne die Konfiguration seines Steam Controllers optimiert und auf der Suche nach der perfekten Eingabevariante herumtüftelt, erhält ab sofort mit dem neuen Controller-HUD endlich auch ein kleines Protokoll aller seiner Eingaben.

Steam Controller: Transportable Konfigurationen

Mit dem heute veröffentlichten Update erhält der Steam Controller obendrein transportable Konfigurationen. Das bedeutet, Ihr legt eine Steam Controller-Konfiguration für ein Spiel fest, registriert Euren Controller, bindet die Konfiguration an den Controller und könnt dann mit dieser Konfiguration an jedem beliebigen Rechner spielen, selbst dann, wenn es sich um ein Koop-Spiel des Steam-Accounts eines Freundes handelt. Allerdings muss dazu erst noch ein Beta-Update für den Steam-Client ausgerollt werden.