Themen SteamVR

THEMA: SteamVR

HTC Vive ab Ende Februar vorbestellbar

Ab dem 29. Februar 2016 kann die zusammen mit Valve entwickelte HTC Vive vorbestellt werden. Die Auslieferung ist für April 2016 vorgesehen. Den ursprünglichen Plänen nach hätte sie bereits seit Herbst 2015 erhältlich sein sollen. Einen konkreten Preis hat HTC nicht genannt. Er wird sich aber in den Oculus-Regionen von 700 Euro bewegen.

HTC Vive: Elite Dangerous wird die offizielle SteamVR-Brille unterstützen

Zum Launch der HTC Vive wird Elite: Dangerous mit einem kostenlosen Update um SteamVR-Unterstützung erweitert. Zur Feier der Ankündigung ist Elite bei Steam eine Woche lang zum Preis von 22,49 Euro im Angebot.

Flashback: Ark Survival Evolved, CSGO, SteamVR, The International 2015

Wer sich in Ark Survival Evolved wie ein Idiot aufführt, wird schonmal in einen Käfig gesperrt und zur Zwangsarbeit motiviert. Dieses und andere Themen findet Ihr im heutigen Flashback.
video

Windows 10: Valve und Microsoft arbeiten an einem Virtual-Reality-Standard

Zur E3 verkündete Microsoft, dass man sich in Partnerschaft mit Valve begeben hätte, um Windows 10 zur ultimativen Plattform für das Virtual-Reality-Erlebnis zu machen. Jetzt wurde die Zusammenarbeit ein wenig konkretisiert.

Windows 10: Dank Valve zur besten Plattform für Virtual-Reality-Gaming

Auf der eigenen E3-Pressekonferenz verkündete Microsoft, dass man mit Valve zusammenarbeitet, um Windows 10 zur besten Plattform für Virtual-Reality-Gaming zu machen.
Die HTC Re Vice Developer Kits sind unterwegs

HTC Re Vive wurde verschickt – erste Unboxing-Bilder und -Videos

Die HTC Re Vice Developer Kits sind laut Valve jetzt unterwegs zu den Entwicklern. Es soll sich dabei um die gleichen Sets handeln, die auch die Endverbraucher Ende des Jahres kaufen können.

Steam Lighthouse: Weitere technische Details zu Valves Tracking-System

Auf der Makerfaire hat Alan Yates von Valve weitere Einblicke in das revolutionäre sowie kostengünstige Tracking- und Positioning-System Steam Lighthouse gewährt. So kommen langsam aber sicher die vielen technischen Details von Steam Lighthouse zutage und die Funktionsweise wird immer deutlicher.
video

HTC Re Vive im Demo-Einsatz

Nach diesem Video der HTC Re View inklusive Steam Lighthouse im Demo-Einsatz steht eines auf jeden FAll fest: Wer das Valves Virtual-Reality-System einsetzt, hat keine Chance, dabei nicht lächerlich auszusehen. Genauso wie damals, als die Nintendo Wii veröffentlicht wurde.
Laut Alan Yates war der Steam Lighthouse-Prototyp schrecklich

Der erste Steam Lighthouse-Prototyp war schrecklich

Alan Yates hat ein Bild des Steam Lighthouse-Prototyps veröffentlicht und ihn als schrecklich bezeichnet, weil er weit von dem entfernt war, was das System heute zu leisten vermag.

HTC Re Vive soll nächste Woche verschickt werden

Die Developer Kits der HTC Re Vive werden Gerüchten nach schon kommende Woche an die ersten handverlesenen Entwickler verschickt. Mit dabei sind wohl auch die kabellosen Steam VR Controller.

OpenVR: Valve veröffentlicht SteamVR-API als eigenständiges SDK

Die bisher als API des Steamworks SDK umgesetzt Schnittstelle für SteamVR wurde ausgelagert und in Form von OpenVR als eigenständiges SDK veröffentlicht. Gleichzeitig wurden die beiden Engines Unity und Unreal um SteamVR-Unterstützung erweitert.
Die Entwickler-Versionen der HTC Re Vive liegen bereit. Entwickler dürfen sich ab sofort darauf bewerben.

HTC Re Vive erhältlich, allerdings nur für Entwickler

Valve läutet den Virtual-Reality-Frühling ein und nimmt ab sofort Bewerbungen für die Developer-Editionen der HTC Re Vive entgegen. Diese Editionen bestehen aus einem Rund­um-sorg­los-Pa­ket.
Per Akkupack lassen sich Basisstation von Steam Lighthouse auch kabellos betreiben. Foto: Alan Yates

Steam Lighthouse: Basisstation mit Akkupack

Nebenbei hat Alan Yates bei Twitter eines Steam Lighthouse gepostet, das lediglich durch ein Akkupack betrieben wird. Grundsätzlich ist es also möglich, die Basisstation vollkommen kabellos und somit frei im Raum zu platzieren - sogar im Freien.

Valve verteilt HTC Re Vive kostenlos an Spieleentwickler

Während Oculus seine Entwicklerversionen der Rift tausendfach für mehrere Hundert US-Dollar verkaufte, wird Valve die ersten Entwicklerversionen der HTC Re Vive kostenlos verteilen.
Die HTC Re Vive könnte ein teures Vergnügen werden

Womöglich hoher Preis für die HTC Re Vive

Zum Mobile World Congress gab HTC bekannt, in Sachen Virtual Reality mit Valve zusammenzuarbeiten. In einem Interview erklärte Marketing-Chef Gattis, dass man mit dem Produkt die breite Masse ansprechen wolle und der Preis höher ausfalle.

SteamVR: Neue Beta integriert HelloVR-Demo und Safezone

Gleich mehrere Neuerungen hat Valve für die Beta-Version von SteamVR zu verkünden. So gibt es künftig eine HelloVR genannte Demo-Anwendungen und das Kraftfeld zum Schutz der Spieler ist jetzt integriert.
video

Source 2: Ausschnitte aus Valves Portal-VR-Demo

Valve News Network hat die animierten Ausschnitte der Portal-VR-Demo zu einem einzelnen Video zusammengefasst. Der hohe Detailgrad der Texturen deutet darauf hin, dass die Demo auf Basis der Source 2 entstand.
Mit Steam Lighthouse hat Valve eine geniale wie einfache Lösung zum Head-Tracking vorgestellt

Die Technik von Valves Steam Lighthouse erklärt

Das Steam Lighthouse genannte System zum Head-Tracking und zur Positionsbestimmung der HTC Re Vive wurde von Valve entwickelt. Das steckt hinter der einfachen, kostengünstigen und bislang besten Tracking-Lösung.
Die Portal-VR-Demo zeigt nicht Portal 3video

Valves Portal-VR-Demo zeigt nicht Portal 3 (Update)

Die Aperture Science VR Demo regt derzeit Spekulationen an, Valve könnte an einem Portal 3 auf Basis der neuen Source 2-Engine arbeiten. Dem ist aber nicht so, wie Valve bekräftigte.

HTC Re Vive: Die SteamVR-Brille stammt von HTC (Update)

Die SteamVR ist eine Virtual-Reality-Brille, die aber nicht von Valve sondern von HTC entwickelt wurde und auf den Namen Re Vive lautet. Derzeit kann sie mit besseren technischen Daten aufwarten als die Oculus Rift.

Beliebt